Stadtderby in der Wittenberger Stadthalle!

Written by

Am Samstag ist es wieder so weit, die Rückrunde startet und zu diesem Anlass gastiert der HBC Wittenberg zum Lokalderby in der Wittenberger Stadthalle. Die Schwarz-Weißen aus der Lutherstadt sind derzeit souveräner Spitzenreiter der Verbandsliga Süd und peilen den direkten Wiederaufstieg in die Schsen-Anhalt Liga an. Bisher mussten sie eine Niederlage am Grünentisch, sowie zum Jahresauftakt eine recht deutliche Niederlage in Ilsenburg einstecken.
 
Für unsere Grün-Weißen ist das Jahr alles andere als optimal gestartet. Nach zuletzt vier Siegen musste man vergangenes Wochenende eine bittere 22-26 Heimpleite gegen Köthen 2 einstecken. Damit rutschte das Team um Trainer Zubrzak mit 14:12 Punkten auf Rang Sieben ab. Wiedergutmachung ist angesagt und eine herbe Steigergung wird nötig sein, wenn man gegen den Ligaprimus bestehen will. Das man dem HBC durchaus paroli beiten kann zeigten unsere Männer bereits im ersten Aufeinandertreffen. Hier leisteten sich beide Mannschaften vor knapp 500 Zuschauern einen offenen und fairen Schlagabtausch, mit dem besseren Ende für die Schwarz-Weißen. Am Ende gewann der HBC das Hinspiel mit 24-21. Dennoch rechnen sich die Grün-Weißen durchaus Chancen aus, bewiesen sie doch des öfteren dass man gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel durchaus bestehen kann. So schlug man Radis 2 und Staßfurt 2 auswärts und den HV Ilsenburg in heimischer Halle.
 
Alle Zeichen stehen also für ein spannendes und ausgeglichenes Stadtderby. Das Spiel beginnt am Samstag, den 21.01.2017 um 17:30 Uhr, zur besten Handballzeit.
 
Wir hoffen, wie auch schon im Hinspiel auf eine volle Wittenberger Stadthalle und einem schönen Derby.
 
Wir sehen uns!

Suboptimaler Start in das Jahr 2017 für Team 1

Written by

Suboptimaler Start in das Jahr 2017 für Team 1

Am Sonntag zum Grün-Weiß Tag wollte die erste Männermannschaft das Jahr 2017 mit einem Erfolgserlebnis beginnen. Gegen die Oberligareserve der HG 85 Köthen, zu diesem Zeitpunkt Fünfter der Verbandsliga Süd, wollten die Grün-Weißen ihre Siegesserie weiter ausbauen. Außer Kevin Auer, für den die Saison voraussichtlich vorbei ist (Operation am Sprunggelenk) und Steffen Bley waren alle Spieler an Board.

Der erste Angriff gehörte den Gästen. Die in den ersten zehn Minuten hellwache Grün-Weiß Deckung konnte sofort einen Ballgewinn provozieren und im Gegenzug mit 1-0 in Führung gehen. Es gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel über die Stationen 1-1, 2-1, 3-3, 4-3 bis zum 6-6 konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. In dieser Phase des Spiels verpassten es die Hausherren zu oft die Ballgewinne in der Deckung im Angriff in etwas zählbares umzusetzen. Statt einen Vorsprung herauszuspielen blieb es bis zur 15.Spielminute ein offener Schlagabtausch. Nun kam allerdings die stärkste Phase der Köthener, beziehungsweise lies die Grün-Weiß Deckung nun nach. Vor allem über die beiden Halbpositionen kamen die Gäste immer wieder zu unbedrängt zu Torabschlüssen. Hier wurde auf Grün-Weiß Seite nun nicht mehr konsequent genug gedeckt und Köthen erhöhte auf 6-9. Im Angriff wirkte man gegen eine routinierte Köthenermannschaft oft zu harmlos und teilweise ideenlos. Köthen verwaltete nun über die Stationen 6-9, 7-10, 9-12 stets einen 3-Tore Vorsprung. Beim Stand von 11-15 wurden dann die Seiten gewechselt.

In Durchgang zwei wollte man wie schon oft in dieser Saison die Wende schaffen. In der Deckung sollte man nun aggressiver stehen und im Angriff sollten die klaren Chancen konsequenter genutzt werden. Dies geschah aber nur bedingt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen die Grün-Weißen die ersten fünf Minuten und Köthen erhöhte mit zwei Treffern auf 11-17. Einem hellwachen Norbert Keserü war es an dieser Stelle zu verdanken dass der Rückstand zu diesem Zeitpunkt nicht höher ausfiel. Unteranderem parierte er drei 7-Meter. Nun waren auch die Grün-Weißen im zweiten Durchgang angekommen und verkürzten Tor um Tor vom 11-17, über 14-20 zum 19-22 in der 45.Spielminute. Trotz der Aufholjagd leistete man sich weiter leichte technische Fehler und im Angriff wurde noch immer zu unkonsequent abgeschlossen. Dazu kamen nun die Unparteiischen mit teils fragwürdigen Entscheidungen, welche das gesamte Spiel über keine klare Linie erkennen ließen.

So verpasste es zu diesem Zeitpunkt den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen und im Gegenzug zog Köthen erneut mit vier Toren davon. In der 55.Spielminute wurde es dann allerdings noch einmal spannend. Grün-Weiß war plötzlich beim 21-23 wieder in Reichweite, verpasste es aber erneut den Rückstand bei eigenem Ballbesitz auf ein Tor zu verkürzen. Köthen konnte erneut einen vier Tore-Vorsprung herausspielen und diesen bis zum Schluss verwalten. Am Ende mussten die Grün-Weißen eine bittere 22-26 Heimpleite einstecken.

Kurz zusammengefasst war die Mannschaft, welche im letzten Jahr noch in Staßfurt gewinnen konnte wie ausgetauscht. In der Deckung stand man nicht aggressiv genug und im Angriff wurden klarste Chancen nicht genutzt. Ein Indiz dafür könnte die mangelnde Trainingsbeteiligung kurz vor und nach den Feiertagen gewesen sein. Dazu kam dass Köthen, mit viel Erfahrung in den eigenen Reihen, an diesem Tag einfach cleverer agierte. Damit rutscht das Team auf Rang Sieben ab.

Nun gilt es diese Niederlage zu verdauen und die restliche Woche als Vorbereitung, im Hinblick auf das Stadtderby am Samstag um 17:30 Uhr, zu nutzen.

Grün-Weiß spielte mit Alexander Faust und Norbert Keserü im Tor, Christian Hohaus(5), Nico Ehrlich, Maurice Bäßler(2), Paul Grasenack(1), Marco Korbien, Erik Kunert, Tim Kummer(2), Kristof Duber(6), Christian Schlüter(6), Alexander Böhm

Erfolgreicher Ausflug nach Leipzig

Written by

Auf Einladung des SC DHfK Leipzig fuhr unsere E1 am Montag Abend nach Leipzig. Nach unseren Siegen beim Weihnachtsturnier vereinbarten die Übungsleiter ein Spiel über 3×15 Minuten. Das erste Drittel verlief sehr ausgeglichen. Unsere Jungs waren sehr nervös und machten viele Fehler. Beim 7-7 wurden erstmals die Seiten gewechselt. Im zweiten Drittel drehten die GW auf und setzten sich auf 22-13 ab. Im letzten Drittel wurde der Vorsprung klug verteidigt. Am Ende gewann unsere Mannschaft 28-18. Weil fünf Spieler der E1 aus verschiedenen Gründen nicht mitfahren konnten, liehen wir uns mit Ole Jähnke und Johannes Jarisch zwei Spieler der E2 aus. Beide machten Ihre Sache sehr gut. Vielen Dank für Ihr Engagement. Nach dem Spiel waren die mitgereisten Eltern und die beiden Trainer richtig stolz auf unsere erfolgreiche Mannschaft.

Auswärtssieg für die mJE2

Written by

Am heutigen Sonntag standen sich TUS Radis und unsere 2. Vertretung gegenüber. Nach der Niederlage vom letzten Wochenende hatten sich die Jungs heute vorgenommen, weniger Fehler zu machen und bis zur letzten Minute durchzuhalten. Es wurde immer wieder versucht, die Leistungsträger von Radis aus dem Spiel zu nehmen, was uns teilweise auch gelang und wir konnten zur HZ mit einer 8:9 Führung in die Kabine gehen.
Ein verbessertes Zusammenspiel war gegenüber den letzten Spielen deutlich erkennbar. Am Ende stand es 19:23 und das Team hatte sich mit 2 Pluspunkten belohnt. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre durchaus noch ein höherer Sieg möglich gewesen.
Es spielten : Marvin Pelowski, Nils Kallina, Alexander Schönfeldt, Niklas Mateus, Johannes Jarisch, Mika Kloß, Jayson Saack, Christian Matz, Lenny Langner, Niklas Gräfe, Ole Jähnke, Moritz Milling

Zweiter Grün-Weiß Tag

Written by

Am kommenden Wochenende, den 15.01.2017 präsentiert die Abteilung Handball des SV Grün-Weiß Wittenberg/P. den zweiten Grün-Weiß Tag der laufenden Spielzeit 2016/17. Wir präsentieren euch einen randvollen Heimspieltag, gesponsert von der Autohaus Wittenberg GmbH, ihrem VW und Audi Partner in der Lutherstadt.

Wie bereits letztes Jahr, ist auch an diesem Tag der Eintritt zu allen Heimspielen des SV Grün-Weiß Wittenberg/P. frei. Außerdem wird es auch wieder einen Kuchenbasar, Bier vom Fass und den gewohnten Verkaufsstand im Foyer geben.

Eröffnet wird der Tag um 10:00 Uhr mit dem Spiel der männlichen Jugend E1 gegen den VfB Zahna 1921. Der Spitzenreiter der Anhaltliga empfängt den zehnten. Das Hinspiel konnte die E1 recht deutlich mit 51-3 gewinnen.

Im Anschluss ab 11:10 Uhr will die männliche Jugend D ihre Tabellenführung behaupten. Ein spannendes Spiel ist vorprogrammiert, denn der Zweite, die Spielgemeinschaft Kühnau/DRHV II, gastiert beim Ersten. Das Hinspiel konnten die Grün-Weißen 29-22 gewinnen.

12:30 Uhr empfängt zum Derby die männliche Jugend C den SV Blau-Rot Coswig. Für die C-Jugend ist es das erste Rückrundenspiel der laufenden Spielzeit. Nachdem sie das Hinspiel mit 35-23 gewinnen konnte wollen sie auch im zweiten Spiel siegreich vom Parkett gehen.

Ein weiteres Derby steht im Anschluss an. Die Viertplatzierten Jessenerinnen gastieren bei den Siebtplatzierten Grün-Weiß Damen. Das Hinspiel konnten Grün-Weißen, mit einer überzeugenden Teamleistung mit 18-22 gewinnen. Anpfiff ist 14:15 Uhr.

Abgerundet wird der Grün-Weiß Tag um 16:15 Uhr mit feinstem Verbandsliga-Handball. Die erste Männermannschaft (4.) empfängt die Oberligareserve der HG 85 Köthen (5.). Für beide Mannschaften ist es das letzte Spiel der Hinrunde. Nachdem die Grün-Weißen um Trainer Krzysztof Zubrzak zuletzt vier Siege in Folge feiernten, konnten die Köthener in den letzten vier Spielen (drei Siege und eine Niederlage) ebenfalls überzeugen. Ein spannendes Spiel wird erwartet.

Wir freuen uns über jeden Besucher und hoffen auf eine gut besuchte Wittenberger Stadthalle und zahlreiche Unterstützung von den Rängen.

E1 siegt weiter

Written by

Im zweiten Rückrundenspiel der E-Jugend Anhaltliga waren unsere Jungs zu Gast beim Stadtrivalen HBC/A.. Wie im Hinspiel war auch das Rückspiel eine klare Angelegenheit. Mit 44-9 gewannen die Grün-Weißen. Alle Spieler kamen zu Einsatzzeiten. Im nächsten Spiel trifft unser Team am Sonntag auf den VfB Zahna. Am Montag fährt unsere Mannschaft auf Einladung des SC DHfK nach Leipzig. Nach unseren Siegen beim Weihnachtsturnier verabredeten die Verantwortlichen ein Spiel über die volle Zeit. Eine wichtige Standortbestimmung für die Grün-Weißen.

Männl. E 2 verpasst Revanche

Written by

Die Jungs vom Trainertaem Otto/Rohmann standen heute dem Dessau-Rosslauer HV gegenüber.Wir hatten uns alle vorgenommen mit einem Sieg aus dem Spiel zu gehen.
In der ersten HZ war das Deckungsverhalten super,die Abspiele haben gepasst und die Bälle wurden im Tor versenkt.Somit konnten wir mit einem 9:7 zur HZ vom Feld gehen.Die 2.HZ zeigte aber leider noch unsere Schwächen in der Kondition.Die Abspiele wurden ungenauer u.Dessau zeigte uns,wie sie das Spiel auf ihre Seite zogen.Zum Ende stand es 13:17.
Trotz unserer Niederlage kann man sagen,daß ein Fortschritt zu sehen war,denn auf der Hinrunde verlief das Spiel 8:18.
Wir werden weiterhin an der Kondition,Wurfkraft u.Abspielgenauigkeit trainieren.
Unser Team spielte mit:Niklas Mateus,Nils Kallina,Younes Hussein,Alexander Schönfeldt,Alexander Greupner,Niklas Gräfe,Lenny Langner,Max Schmidt,Mika Kloss,Yauson Friedrich,Christian Matz,Ole Jähnke,Johannes Jarisch,Marvin Pelowski

Dreitägiges Weihnachtsturnier findet krönenden Abschluss.

Written by

Mit dem Pokal der KfZ-Innung endete die 47.Auflage unseres Weihnachtsturniers. Zur Premiere dieses Pokals reisten der MBSV Belzig, der HSV Apolda, die SG Kühnau und die Wald-Allstars um Christian Brandt und Dirk Wald an. In spannenden Spielen, mit sehenswerten Handball und schönen Treffern wurden knapp 250 Zuschauer mit feinster Handballkost bedient.

In dem Turnier, mit dem Modus jeder gegen jeden, bestritt unsere erste Männermannschaft das Auftaktspiel gegen den MBSV Belzig. Hier konnte man nach spannenden 20 Spielminuten einen 11-8 Auftaktsieg erkämpfen. Ebenfalls siegreich in den ersten Spielen waren die Wald-Allstars gegen den HSV Apolda und die SG Kühnau konnte ihr Auftaktspiel gegen den MBSV Belzig ebenfalls gewinnen. Im zweiten Spiel mussten die gastgebenden Grün-Weißen eine denkbar knappe 6-8 Niederlage gegen den Viertligisten HSV Apolda einstecken. Hier zeigte man in den ersten 12 Minuten guten Handball und konnte sogar teilweise mit zwei Toren in Front gehen. Im dritten Spiel kam man nicht über ein 13-13 Unentschieden gegen die SG Kühnau hinaus. Das letzte Spiel der Grün-Weißen war somit entscheidend um noch auf dem Treppchen zu landen. Hier konnte man sich mit 9-6 gegen die Wald-Allstars durchsetzen und sich somit den dritten Platz sichern.

Turniersieger, auf Grund des besseren Torverhältnisses, war der HSV Apolda, mit drei Siegen und einer Niederlage. Knapp dahinter aber im Torverhältnis etwas schlechter und ebenfalls mit drei Siegen und einer Niederlage rangierten die Wald-Allstars. Gastgeber Grün-Weiß musste sich nur gegen den HSV Apolda geschlagen geben und erlangt dank einer soliden Leistung den dritten Platz. Das Mix-Team aus Kühnau bot ebenfalls sehenswerten Handball und ergatterte den vierten Platz und unsere Sportfreunde aus Belzig standen am Ende auf Rang fünf.

Damit enden drei Tage sehenswerter Handballsport und das Handballjahr 2016. Für alle Grün-Weiß Mannschaften war es ein erfolgreiches Turnier, da in jeder Altersklasse mindestens eine Mannschaft auf dem Treppchen landete.

Ein ganz großes Dankeschön geht an all die Mannschaften, welche die Reise in die Wittenberger Stadthalle auf sich genommen haben.
Der VfB Eilenburg e.V., TuS 1947 Radis, SV Blau-Rot Coswig – Handball, SG Kühnau, SG Kühnau Nachwuchshandball, SC Magdeburg Handballnachwuchs, SC DHfK Handball, an die JSpG Gommern/Möckern, MBSV Belzig, HSG Lügde-Bad Pyrmont, unsere Schul AGs, BSV 93 Magdeburg-Olvenstedt, die Wald-Allstars. Danke für euer kommen und natürlich freuen wir uns wenn wir euch im nächsten Jahr, zur 48.Auflage wiedersehen dürfen.

Ein weiteres Dankeschön geht an Maik Pannicke und Anne-Kathrin Pannicke für die super Organisation und den reibungslosen Ablauf.

Natürlich bedanken wir uns auch beim Autohaus Gänsicke und der KfZ-Innung für die Durchführung des ersten Pokals der KfZ-Innung.

Damit endet ein recht erfolgreiches Handballjahr 2016 und wir hoffen auf eine Fortsetzung in 2017. Der SV Grün-Weiß bedankt sich somit noch bei allen Sponsoren für die Unterstützung, den Fans, Eltern und auch Spielern und wir wünschen euch Allen einen guten Rutsch in das Jahr 2017.

Bericht der mz:
http://www.mz-web.de/…/handball—premiere-des-piesteritzer…

Frohe Weihnachten

Written by

Bevor wir es zum Jahresende noch einmal richtig krachen lassen, steht Weihnachten vor der Tür. Der Vorstand wünscht allen Handballern, Freunden und Unterstützern ein schönes Weihnachtsfest.

Team 1 krönt das Jahr 2016 mit einem Sieg

Written by

Am Samstag ging es für die erste Männermannschaft zum letzten Spiel des Kalenderjahres 2016, zur Oberligareserve des HV Rot-Weiß Staßfurt. Niemand auf Seiten der Grün-Weißen wusste vorher was für ein Gegner auf sie wartet. Staßfurt gilt als besonders heimstark, dazu kam, dass sie auf einigen Positionen neue Spieler aufweisen konnten. Als Siebenter der Verbandsliga-Süd reisten also die Grün-Weißen in die Paul-Merkewitz Sporthalle. Für viele Spieler auf Seiten der Gäste waren die bisherigen Spiele in Staßfurt eher suboptimal abgelaufen. Man wollte dieses mal vieles besser machen und dementsprechend motiviert ging es in die Partie.

Im ersten Angriff konnten die Lutherstädter gleich 0-1 in Führung gehen durch einen schönen Außentreffer unserer Nummer 7 Kevin Auer. Im Gegenzug konnte ausgeglichen werden uns es entwickelte sich win offener Schlagabtausch. Staßfurt versuchte zunächst über den Rückraum für Gefahr zu sorgen, was zu nächst vor allem von der halbrechten Postion Wirkung zeigte. Auf Seiten der Grün-Weißen wurde das Spiel über die Außen forciert, was sehr effizient war. Bis zum 4-4 in der 10.Spielminute konnte sich keiner der beiden Mannschaften einen Vorteil verschaffen. In der Folge waren es aber die Gäste die einen 0-3 Lauf hinlegten und plötzlich 4-7 in Führung lagen. Staßfurt konnte nocheinmal zum 5-7 verkürzen. Dann kam allerdings die stärkste Phase der Lutherstädter. Die Deckung stand nun solide und provozierte viele Ballverluste, dazu kam dass Hüter Alexander Faust, mit anfänglichen Problemen, immer besser ins Spiel fand und einige Würfe entschärfte. Bis zur 20.Spielminute folgte ein 0-6 Lauf der Grün-Weißen und man war auf 5-13 enteilt. In der Schlussphase der ersten Halbzeit konnte Staßfurt zwar noch drei Treffer erzielen und beim Stand von 8-13 wurden die Seiten gewechselt.

In Durchgang zwei sollte nun vor allem die Grün-Weiß Deckung erneut eine Schippe drauf legen. In der Anfangphase der zweiten Hälfte entwickelte sich zunächst ein zähes Spiel und beide Mannschaften brauchten ein wenig um zurück ins Spiel zu finden. Kristof Duber markierte den ersten Treffer im zweiten Durchgang zum 8-14. Weiterhin wurden viele Ballverluste provoziert und Grün-Weiß konnte stets eine 5 bis 6 Toreführung verwalten. Schöne Treffer von Misterhundertprozent Christian Hohaus von Linksaußen oder Kristof Duber aus dem Rückraum sorgten für den sicheren Vorsprung. Zudem wurde das Kreisspiel über Alexander Böhm immer besser involviert. Grün-Weiß spielte konsequent mit einer soliden Deckung und einem Effizienten Angriff. Zwar musste Christian Hohaus, welcher sechs Treffer beisteuerte verletzungsbedingt in der 45.Spielminute ausgewechselt werden, dies verlieh dem Spiel aber keinen Bruch. Qualitativ konnte der etwas angeschlagene Kevin Auer die Lücke schließen. Prompt steuerte er durch zwei sehenswerte Dreher von Linksaußen die Treffer 15:20 und 15:21 bei. Auf Staßfurter Seite wurde nun kaum noch Gegenwehr geleistet und in der 55.Spielminute beim Stand von 16-24 war die Messe gelesen. Bis zum Schlusspfiff konnte man die Hausherren auf unter 20 Tore halten und netze selber26 mal ein. Am Ende war ein souveräner und in der Höhe vollkommen verdienter 19-26 Auswärtserfolg eingefahren.

Trainer Zubrzak lobte am Ende das Team sehr und betonte, dass es die stärkste Leistung seiner Schützlinge im Jahr 2016 war. Damit feiert das Team den vierten Sieg in Folge und überwintert mit 14:10 Punkten und einem Torverhältnis von 310:292 auf einem guten vierten Platz, mit noch viel Luft nach oben. Damit ist der Punktspielbetrib im Jahr 2016 für alle Mannschaften beendet. Das letzte Highlight des Jahres wird am 29.12.2016 der Pokal der KFZ-Innung sein, ehe dann im neuen Jahr mit zwei Heimspielen gegen die HG 85 Köthen 2 und dem HBC Wittenberg zwei echte Kracher auf die Grün-Weißen wartet.

Grün-Weiß spielte mit Alexander Faust, Steffen Bley und Norbert Keserü im Tor, Christian Hohaus(6), Kevin Auer(6), Nico Ehrlich(3), Paul Grasenack, Kristof Duber(6), Tim Kummer, Erik Kunert, Christian Schlüter(3), Alexander Böhm(2)