Grün Weiß Handballer trauern um Günther Singhoff

Written by Published in Allgemein

Heute haben wir erfahren, dass unser Sportfreund Günther Singhof im Alter von 95 Jahren verstorben ist. Jedem Handballer in und um Wittenberg war Günther kein Unbekannter. Generationen von Spielern haben bei Günther das Handball ABC gelernt. Als Sportlehrer in Reinsdorf brachte er vielen Kindern nicht nur den Handballsport näher, sondern förderte auch das Interesse am Sport allgemein. Sein Engagement machte es möglich, dass ganze Jahrgänge von Reinsdorfer Kindern die übergroße Mehrheit in den Jugendteams von Chemie Piesteritz stellten. Einige der Reinsdorfer schafften dann auch den Sprung in die 1. Männermannschaft. Legendär waren die Trainingslager im Winter in Schneeberg. Günther Singhof machte sich nicht nur als Jugendtrainer einen Namen, sondern feierte als Trainer der TGA Frauen Erfolge. Über all die Jahre behielt er sein Interesse am Handball. Als Dauergast in der Stadthalle verfolgte er Jugendspiele ebenso wie Spiele der Erwachsenen. Auch in fremden Hallen traf man Günther sehr häufig an. Dabei war es ihm meistens egal, wie die Spiele endeten. Wichtig war ihm Engagement und schöner Handball. Der Platz, gleich vorn am Eingang an der Bande, war in den letzten Jahren sein Stammplatz. Nah am Geschehen….Im Oktober 2017 wurde Günther Singhof Ehrenmitglied vom SV GW Wittenberg. Im November 2018 wurde er vom Innenminister Stahlknecht in Magdeburg für sein sportliches Lebenswerk geehrt. Günther Singhof war und ist für viele Sportler und Verantwortliche in vielen Vereinen und verschiedenen Sportarten immer ein Vorbild gewesen. Manche Tugenden, die er versucht hat uns zu vermitteln, haben bis heute nicht ihre Gültigkeit verloren und sind Leitlinien im täglichen Training. Und so wird die Idee vom schönen Handball und vom vollen Engagement weiterleben. Wir werden Günther Singhoff vermissen.

Uwe Kunert