All posts by Alexander Faust

Verbandsliga 19/20 die ZWEITE ist dabei!

Written by

Vor dem gestrigen Derby wurde die zweite Männermannschaft des SV Grün-Weiß Wittenberg von Staffelleiter Stefan Beyer geehrt. Mit dabei Medaillien, ein großer Pokal und endlich die Gewissheit dass das Team, trotz des zweiten Platzes der Anhaltliga, in die Verbandsliga-Süd aufsteigen wird!

Somit haben wir in der kommenden Saison neben der Sachsen-Anhaltliga, auch wieder die Verbandsliga für euch im Angebot!

Schon jetzt freuen sich die Jungs auf viele Wiedersehen mit vielen Mannschaften, denn viele Spieler von Team 2 kennen die Gegebenheiten der neuen Spielklasse.

Erste Verstärkungen gibt es auch, so werden mit Basti Engel und Rene Atze Knabe zwei Spieler von Team 1 zur zweiten dazustoßen!

Team 2 mit Saisonabschluss – Erste Männer gastieren beim Tabellenletzten

Written by

Am kommenden Spieltag sind wieder einige Teams des SV Grün-Weiß Wittenberg im Einsatz, für andere ist die Saison bereits gelaufen oder in den finalen Zügen.

Für die zweite Männermannschaft steht am Samstag um 19:30 Uhr das letzte Spiel der aktuellen Spielzeit auf dem Plan. Zu Gast ist der Drittplatzierte, der SV Finken Raguhn e.V.. Während die Grün-Weißen ihr letztes Spiel bestreiten, haben die Finken noch zwei Spiele weniger. Trotzdem ist es für beide Teams das Duell um den zweiten Platz. Diesen haben momentan die Grün-Weißen inne und wäre ihnen bei einem Sieg auch nicht mehr zu nehmen.
Die Devise ist demnach eindeutig, das letzte Spiel soll gewonnen werden und zudem will man die unnötige Hinspielniederlage von 32-29 vergessen machen. Entsprechendes Selbstvertrauen hat sich das Team um Trainer-Duo Wende/Rohmann bereits am vergangenen Spieltag geholt. Aus einer starken Defensive heraus wurde die TuS Radis 2 mit 16-29 souverän geschlagen. Diese Leistung muss man nun auch gegen Raguhn abrufen um den torgefährlichen Rückraum um ihren Topshooter Reik Topak in den Griff zubekommen. Zudem sind die Finken seit fünf Spielen ungeschlagen und wussten ebenfalls zuletzt zu überzeugen. Zu Hause bezwang man Radis mit 39-24.

Demnach wird den Grün-Weißen im letzten Spiel noch einmal alles abverlangt, um Platz zwei zu verteidigen und die Saison mit einem erfolgreichen Abschluss zu krönen. Trotz der bescheidenen Anwurfzeit hofft das Team auf große Unterstützung von den Rängen.

Für die erste Männermannschaft steht am Samstag Wiedergutmachung auf dem Plan. Nach der desolaten Heimvorstellung gegen die TSG Calbe gastiert das Team beim Tabellenletzten, der SG Lok Schönebeck. Schönebeck steht seit dem letzten Spieltag und der 35-24 Auswärtsniederlage beim BSV Magdeburg, als erster Absteiger fest und konnte in der bisherigen Spielzeit nur drei magere Pünktchen sammeln. Die Favoritenrolle ist also klar vergeben. Für die Grün-Weißen gilt es endlich auch im Angriffsspiel zu überzeugen um Platz sechs nicht aus den Augen zu verlieren. Im Hinspiel taten sich die Grün-Weißen gegen harmlose Schönebecker schwer, man gewann dennoch mit 30-25. Trotzdem darf man das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Anpfiff in Schönebeck ist um 17:30 Uhr.

Die weiteren Spiele auf einem Blick:

Samstag, 06.04.2019

12:30 Uhr SC Magdeburg – D-Jugend
13:15 Uhr Jessener SV 53 – E-Jugend

Sonntag, ß7.04.2019

12:00 Uhr SV Irxleben – C-Jungs

Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

Heimspieltag Vorberichte

Written by

Heimspieltag in der Stadthalle Wittenberg – Zweite Männer reisen zum Derby nach Radis

So langsam aber sicher neigt sich das Handballjahr 2018/19 für alle Mannschaften des SV Grün-Weiß Wittenberg dem Ende zu.

Doch für die Wittenberger Handballbegeisterten gibt es am Samstag nochmal einen vollen Heimspieltag.

Los geht es bereits um 9.30 Uhr mit dem letzten Spiel für unsere D-Jungs. Zu Gast ist der Tabellenführer, der Jessener SV 53 e.V.. Für beide Teams geht es noch um viel. Im Fernduell mit dem HBC können die Grün-Weißen bei einem Sieg und gleichzeitiger Niederlage der Schwarz-Weißen noch auf Rang drei klettern. Die Jessener müssen noch gespannt nach Köthen schauen, denn die HG ist nur zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit für den JSV.

Um 10:45 Uhr können unsere D-Mädels ihr letztes Spiel der Saison völlig unbeschwert angehen. Tabellenplatz drei ist dem Team um Siggi Bischoff nicht mehr zu nehmen. Trotzdem soll gegen den SV Blau-Rot Coswig – Handball ein erfolgreicher Abschluss her. Das Hinspiel entschieden die D-Mädels mit 13-25 für sich.

Ab 12:15 Uhr heißt es dann Sachsen-Anhaltliga. Dabei empfängt zunächst die D1 den BSV Magdeburg zum letzten Heimspiel der aktuellen Spielzeit. Im Fernduell mit Kühnau geht es in den verbleibenden zwei Spielen noch um den dritten Tabellenplatz. Die ersten beiden Vergleiche, jeweils in Magdeburg, konnten die Grün-Weißen gewinnen.

Ab 13:45 Uhr lässt sich dann der HSV Magdeburg gleich zweimal bitten. Zunächst spielt der HSV gegen die C-Jugend. Das Hinspiel konnte Magdeburg mit 23-18 gewinnen.

Im Anschluss um 15:15 Uhr empfangen dann noch unsere B-Jungs ebenfalls den HSV Magdeburg. Für das Team um Trainer Maik Dienemann ist es gleichzeitig auch das letzte Spiel der Saison. Ein Medaillenplatz ist dabei für das Team leider nicht mehr möglich. Es gilt Tabellenplatz fünf zu festigen und vielleicht mit einem Auge noch auf Rang vier zu schielen.

Um 17:30 Uhr ist dann noch die erste Männermannschaft gefragt. Nach dem spielfreien Pokalwochenende gastiert die 1. Männer TSG Calbe Handball in der Wittenberger Stadthalle. Während die Grün-Weißen ein spielfreies Wochenende genossen, musste die TSG zum Halbfinale des HVSA Pokals nach Radis reisen. Hier unterlag das Team um Trainer Andreas Wiese in der Verlängerung mit 32-31. Auf dem Papier empfängt der Sechste den Drittplatzierten. Für die TSG geht es, im direkten Duell mit Staßfurt und Spergau, noch um den Staffelsieg. Aktuell hat die TSG im Meisterschaftsrennen, mit einem Minuspunkt weniger als die Kontrahenten, noch einen kleinen Vorteil.

Auf Grün-Weißer Seite kann man noch bis auf Rang vier klettern. Mit 24-18 Punkten ist das Team um Trainer Uscins, als Aufsteiger, dabei voll im Soll. Gegen die TSG, wo man das Hinspiel nur knapp mit 26-24 verlor, kann man also befreit aufspielen. Der größere Druck und ein Muss zum Siegen sollte demnach beim Gegner liegen, im Rennen um die Meisterschaft. Grün Weiß kann befreit aufspielen und sollte sich dies zu Nutzen machen. Hinzu kommt, dass die TSG eine der besten Defensiven der Liga erst einmal knacken muss. Entscheidend wird dagegen sein, welches Team die sich bietenden Chancen besser verwertet. Zuletzt prangerten die Calbenser ihre eigene Chancenverwertung an, was ebenfalls ein großes Manko der Mannschaft um Trainer Uscins ist. Es ist also alles angerichtet für einen spannenden Handballsamstag in der heimischen Stadthalle.

Für die zweite Männermannschaft geht es am Samstag auf Reisen. Um 15:30 Uhr gastiert das Team um Trainerduo Rohmann/Wende bei der Sachsen-Anhaltligareserve der TuS 1947 Radis. Auf dem Papier gastiert der Zweite beim Neunten. Doch spätestens seit dem letzten Spieltag hat die aktuelle Tabellenkonstellation für die Grün-Weißen keine große Bedeutung mehr. Gegen den Tabellenletzten, der HSG Wolfen 2000 zeigte man eine mäßige Leistung, welche man in Radis nicht wiederholen darf.

Zurück zur alten Stärke und Leichtigkeit vergangener Spiele lautet die Devise der Zweiten. Aus einer robusten Deckung heraus soll das Tempospiel forciert werden, um einfache Tore zu erzielen. Im Angriff wird umso erfreulicher die Rückkehr von Spielmacher Christian Hohaus erwartet. Wittenbergs Nummer vier fehlte zuletzt und soll wieder die nötige Kreativität ins Angriffsspiel bringen. Defensiv muss man dagegen den Rückraum der Radiser, um ihren Topscorer Christian Rupprecht in den Griff bekommen. Leider fehlen mit Stephan Schmidt und Marcus Ringlepp zwei schnelle Außenbahnspieler.

Abgerundet wird das Handballwochenende am Sonntag mit dem Spiel der männlichen Jugend E gegen die Hsg Wolfen 2000. Anpfiff ist um 9:45 Uhr.

Spitzenspiel in der Anhaltliga – Duell der Aufsteiger in der Sachsen-Anhaltliga

Written by

Am kommenden Samstag gibt es einen kleinen Heimspieltag in der Wittenberger Stadthalle. Gleich vier Teams werden im Einsatz sein.

Dabei kommt es in der Anhaltliga der Männer zum Spitzenspiel der beiden Tabellennachbarn. Die zweite Männermannschaft des SV Grün-Weiß Wittenberg empfängt den TV „Frisch Auf“ Holzdorf. Die Tabellenkonstellation ist dabei allerdings nicht sehr eindeutig. Zwar liegen die Grün-Weißen auf Rang eins, haben aber auch drei Spiele sowie zwei Minuspunkte mehr als die Holzdorfer. Die Ausgangslage ist dennoch klar, mit einem Sieg ist es wieder ausgeglichen und die Wittenberger haben das Unterfangen Ligatitel in den eigenen Händen. Und die Marschrichtung ist vorgegeben, man will in diesem, wohl möglich vorentscheidenden Spiel, natürlich auf Sieg gehen. Zuletzt präsentierten sich die Wittenberger allerdings in einer durchwachsenen Form. Einem recht souveränen Heimauftritt gegen den HBC Wittenberg (33-26) folgte ein eher schwacher Auftritt bei der SG Abus Dessau am vergangenen Wochenende. Zwar konnte man sich am Ende mit 32-28 durchsetzen, doch die entscheidenden Akzente wurden erst spät gesetzt. Großes Manko war in beiden Spielen die Chancenverwertung.
Gegen Holzdorf bedarf es nun eine Steigerung in allen Bereichen. Sowohl defensiv als auch offensiv muss jeder Spiele eine Schippe drauf packen um gegen die spielstarken Gäste zu bestehen.

Auf Holzdorfer Seite reist man mit einer überraschenden 29-24 Niederlage gegen die TuS Radis 2 im Gepäck in die Wittenberger Stadthalle. Doch dies sollte die Wittenberger nicht glauben lassen dass die TV zu unterschätzen ist. In Radis war man deutlich ersatzgeschwächt unterwegs. Mit welcher Mannschaft Frisch Auf nach Wittenberg reisen wird bleibt abzuwarten. Auf Wittenberger Seite werden aber mit Kevin Auer und Christian Hohaus zwei wichtige Stützen des Teams fehlen. Rene Knabe, zuletzt auch gegen den HBC und in Dessau mit im Team, soll nun in die Bresche springen und für einfache Tore aus dem Rückraum sorgen.

Im Hinspiel überzeugten die Grün-Weißen mit einer stabilen Defensive, sowie einem schnellen Angriffsspiel. Dies muss man nun auch im zweiten Aufeinandertreffen abrufen. Anpfiff im Spitzenspiel ist um 19:30 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung nach dem Spiel der ersten Männermannschaft freut sich das Team sehr.

Bereits im Spiel, um 17:30 Uhr kommt es in der Sachsen-Anhaltliga zum Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger. Die erste Männermannschaft empfängt die HSG Osterburg e.V.. Für die Grün-Weißen heißt es, nach zuletzt drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen, wieder einen positiven Trend zu erzeugen. Besonders die 26-20 Niederlage bei der SG Spergau gilt es aus den Köpfen zu bekommen. Offensiv muss man sich erheblich steigern. Defensiv zeigt man dagegen weiterhin gute Leistungen.

Das Hinspiel konnten die Grün-Weißen mit 24-27 gewinnen. Dabei weisen die Osterburger momentan eine ähnliche Bilanz auf wie die Lutherstädter. In den letzten vier Spielen konnte man nur einen Sieg verbuchen und man muss langsam bangend Richtung Abstiegszone schauen, denn der HSV Magdeburg und der USV Halle 2 sind in Lauerstellung. Aus diesem Grund wird die HSG sicherlich motiviert in das Spiel gehen. Genau so motiviert werden aber auch die Grün-Weißen sein, um zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Um 15:15 Uhr empfangen die B-Jungs des SV Grün-Weiß Wittenberg/p. die TSG Calbe. Auf dem Papier gastiert, vier Spieltage vor dem Saisonende, der Siebente beim Fünften. Das Hinspiel konnten die Jungs um Trainer Maik Dienemann mit 22-25 für sich entscheiden. Bei einem Sieg darf man sich durchaus noch Hoffnungen auf Platz drei machen.

Eröffnet wird der Stadthallensamstag um 13:45 Uhr mit dem Spiel der männlichen Jugend C gegen den SV 05 Eiche Biederitz.

Die weiteren Spiele des Wochenendes auf einem Blick:

Samstag, 09.03.2019

11:30 Uhr SG Kühnau – E-Jugend

11:30 Uhr HG 85 Köthen – D-Mädels

13:00 Uhr HG 85 Köthen – C-Mädels

Sonntag, 10.03.2019

11:45 Uhr HBC Wittenberg – D-Jungs

Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

Grün- Weißer Heimspieltag am Samstag

Written by

Am Samstag gibt es für die Grün-Weiß Fans wieder einmal einen vollgepackten Heimspieltag. Um 12:00 Uhr startet die männliche Jugend E in den Tag. Die fünftplatzierten Grün-Weißen empfangen den auf Rang zwei stehenden SV Blau-Rot Coswig – Handball.

Ab 13:30 Uhr steht dann Sachsen-Anhaltliga auf dem Programm. In der C-Jugend kommt es zum Duell zwischen den Grün-Weißen dem USV Halle Handball. Um 15:15 Uhr empfangen im Spiel Vierter gegen Zweiter dann noch die B-Jungs den zweitplatzierten SV Wacker 09 Westeregeln. Bei einem Sieg können unsere B-Jungs Anschluss an die Top drei der Liga halten.

Grün-Weiß Männer wollen zurück in die Erfolgsspur – der USV Halle 2 gastiert in der Wittenberger Stadthalle

Um 17:30 Uhr sind die ersten Männer gefordert. Das Team um Trainer Armands Uscins empfängt die Oberligareserve des USV Halle. Die Hallenser sind recht ordentlich in das neue Jahr gestartet. Nach der 30-25 Pleite gegen die SG Spergau folgte ein knapper 29-28 Heimerfolg gegen die HSG Osterburg, sowie eine knappe 28-27 Auswärtsniederlage gegen den SV Langenweddingen. Ein deutliches Ausrufezeichen setzte der USV dann am vergangenen Spieltag. Gegen Ligaprimus Calbe ergatterten die Saalestädter einen Punktgewinn beim 30-30.

Auf Grün-Weißer Seite ist man also durchaus gewarnt über die Qualitäten des USV, denn auch das Hinspielergebnis ging nur knapp mit 21-22 an die Lutherstädter. Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen will man allerdings zurück in die Erfolgsspur. Für die sechstplatzierten Wittenberger setzte es vergangenes Wochenende eine deutliche 34-27 Auswärtsniederlage beim HV Rot-Weiß Staßfurt und auch zwei Wochen zuvor gab es in der heimischen Halle gegen den BSV Magdeburg nichts zu holen. Nun soll zusammen mit dem heimischen Publikum im Rücken der zehnte Sieg im 18 Spiel her. Erfreulich ist, dass Coach Uscins alle Spieler zur Verfügung stehen und somit die nötige Qualität auf allen Positionen gegeben ist um die Hallenser zu schlagen.

Vor Spielbeginn erfolgt noch eine Ehrung, denn der SV Grün-Weiß Wittenberg wird durch den KSB zum Leistungsstützpunkt berufen!

Lokalderby in der Anhaltliga – Grün-Weiß 2 empfängt den HBC Wittenberg

Abgerundet wird der lange Handballsamstag mit einem weiteren Highlight. Nach langer Spielpause empfängt die ZWEITE den HBC Wittenberg zum Derby. Die Tabellensituation verspricht durchaus Spannung, denn der Dritte gastiert beim Zweiten. Nach der zuletzt unnötigen Niederlage der Grün-Weißen in Brehna muss ein Sieg her um Anschluss an den Tabellenführer Holzdorf zu halten. Das Hinspiel konnten die Grün-Weißen dank einer starken Abwehrarbeit mit 17-24 gewinnen. Diese wird auch im zweiten Aufeinandertreffen nötig sein um die erfahrenen Spieler Rene Seifert, Spielercoach Sven Jäger oder Kreisläufer Andreas Schröder in den Griff zu bekommen. Im Angriff soll das Tempospiel forciert werden und über die zweite Welle sollen einfache Tore erzielt werden. Dabei gilt es die sich bietenden Chancen konsequent zu nutzen.

Auf der Gegenseite steht der HBC, welcher nun seit zwei Spielen auf einen Sieg wartet. Nach der 32-27 Auswärtsniederlage in Holzdorf startete das Team mit einer 30-32 Heimniederlage in das neue Jahr. Es ist also alles angerichtet für ein spannendes Lokalderby. Anpfiff ist um 19:30 Uhr. Leider fehlen den Grün-Weißen mit Christian Hohaus ein wichtiger Spielmacher.

Die weiteren Spiele auf einem Blick

Samstag, 23.02.2019

11:35 Uhr TuS Radis – D-Jungs 2

12:30 Uhr DRHV – D-Mädels

13:00 Uhr Kühnau/DRHV 06 – D-Jungs 1

Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

Die ZWEITE will siegreich ins neue Jahr starten – Erste Männer zu Gast in Kühnau

Written by

Am kommenden Wochenende begrüßen die Mannschaften des SV Grün-Weiß Wittenberg das Handballjahr 2019 so richtig. Nach der langen Winterpause müssen wieder alle Teams ran.

Dabei will die zweite Männermannschaft des SV Grün-Weiß Wittenberg bei der TSV Blau-Weiß Brehna mit einem Sieg in das Jahr 2019 starten. Der aktuelle Spitzenreiter der Anhaltliga gastiert beim achten. Trotz der komfortablen Tabellensituation erwartet die ZWEITE ein schweres Spiel, denn die TSV präsentiert sich als Heimstark. Die Ergebnisse gegen die Topteams der Liga, den HBC Wittenberg (21-21) und der knappen Niederlage gegen Holzdorf (26-27) sprechen für sich. Insgesamt konnten die Blau-Weißen bisher eine recht ausgeglichene Bilanz von vier Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen aufweisen.

Das Hinspiel im September konnten die Grün-Weißen mit 31-24 gewinnen. Die Devise ist klar, auch das Rückspiel, in der wohl kleinsten Halle der Liga, soll gewonnen werden. Dafür muss man an die Leistungen kurz vor dem Jahreswechsel anknüpfen, Defensiv gut stehen und im Umkehrspiel das Tempo forcieren. Im Positionsangriff gilt es gegen eine robust und kompakt deckende Brehnaer Verteidungung Lücken zu erspielen und die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor darf nicht fehlen. Anpfiff in Brehna ist am Samstag um 17:00 Uhr.

Für die erste Männermannschaft geht es am Samstag ebenfalls auf Reisen. Um 18:00 Uhr gastiert die Mannschaft bei der SG Kühnau. Nach dem gelungenen Rückrundenauftakt gegen den DRHV 2 ist die Die Devise klar, man will sich für die knappe 21-22 Heimpleite revanchieren. Nach dem überraschend souveränen Auftakt der Kühnauer von sechs Siegen ist die SG abgerutscht auf Tabellenplatz sieben. Seit drei Spielen wartet Kühnau nun auf einen Sieg um die negativ Serie vor dem Jahreswechsel zu überwinden. Auf Grün-Weißer Seite konnte man aus den letzten fünf Spielen immerhin vier Siege mitnehmen. Gegen Kühnau soll nun der zweite Sieg der Rückrunde her. Wenn man an die Leistung aus dem Spiel gegen den DRHV anknüpft, so sind durchaus Pluspunkte drin.

Die weiteren Spiele des Wochenendes auf einem Blick:

Samstag, 26.01.2018

9:30 Uhr D-Jungs 2 – HSG Wolfen 2000

11:00 Uhr D-Mädels – SG Kühnau

12:30 Uhr D-Jungs – SC Magdeburg

15:30 Uhr C-Jungs – Kühnau/DRHV 06

17:00 Uhr B-Jungs – SG Kühnau

Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!


Anhaltliga: Die ZWEITE gewinnt Abwehrschlacht im Lokalderby

Written by

Das Derby zwischen der zweiten Männermannschaft des SV Grün-Weiß Wittenberg/P. und dem Jessener SV 53 war beim 22-21 eine wahre Abwehrschlacht. Die Partie am Sonntagnachmittag war geprägt von zwei robusten Abwehrreihen. Auf der einen Seite zeigte der JSV zu Recht, dass sie die beste Defensive der Liga besitzen. Auf Grün-Weißer Seite zeigte man ebenfalls dass man sehr gut verteidigen kann. Die Anfangsphase gehörte zunächst den Gästen. Zwar markierte Kevin Auer das 1-0 für die Hausherren, doch in der Folge konnte Jessen ausgleichen und selbst eine 1-2 Führung verbuchen. Beim Stand von 2-4 schienen dann die Grün-Weißen aufgewacht. Durch Treffer von Christian Hohaus, Jari Zuzanek und Patrick Lehmann drehte man die Partie mit einem 5-0 Lauf auf 7-4 (13.Spielminute). Doch Jessen ließ sich nicht abschütteln und es kam zu einem offenen Schlagabtausch. Grün-Weiß legte vor und Jessen egalisierte den Vorsprung. Es entwickelte sich eine torarme erste Halbzeit, welche geprägt war von zahlreichen Fehlwürfen und ausgelassenen Chancen auf beiden Seiten. Hinzu kamen wie bereits beschrieben die zwei robusten Abwehrreihen. Über die Stationen 7-7, 9-8 bis zum 9-9 blieb die Partie offen. Kurz vor dem Pausentee konnten sich dann die Grün-Weißen mit dem 11-9 durch Jari Zuzanek auf zwei Tore absetzen.

 

In den zweiten Durchgang starteten die Grün-Weißen sehr konzentriert. Im Angriff fand man nun vermehrt Lücken im soliden Abwehrverbund der Gäste und so konnte man die Führung bis zur 37.Minute auf 14-10 ausbauen. Doch Jessen bewies Moral, kämpfte sich zurück in die Partie und drehte das Spiel in der 51.Spielminute auf 16-17. Diese Führung hatte in der 52.Spielminute beim 17-18 noch Bestand und so ging es in die heiße Schlussphase. Mit noch sieben Minuten auf der Uhr warf Jari Zuzanek die erneute 19-18 Führung. Es entwickelten sich drei torlose Minuten wo die Grün-Weißen es verpassten das Spiel zu entscheiden. Jessen nutzte dies und glich in der 57.Minute erneut aus. Wieder waren es die Grün-Weißen welche durch Christian Hohaus, 20-19 in Führung gingen und Jessen wiederum prompt egalisierte (20-20). 20 Sekunden vor dem Ende konnte Kevin Auer per 7 Meter zum 21-20 erhöhen. Jessens Trainer Thomas Trompke reagierte sofort mit einer Auszeit um den letzten Spielzug zu besprechen. Sechs Sekunden vor dem Abpfiff konnte der JSV durch Patrick Rose zum 21-21 ausgleichen. Der Jubel auf Jessener Seite war groß denn es schienen die Entscheidung und der Punktgewinn zu bedeuten.

Mit noch vier Sekunden auf der Uhr versuchte Torwart Alexander Faust durch eine schnelle Mitte und einen Pass auf Maximilian Wehner noch einen letzten Torversuch zu erzwingen. Doch Jessens Daniel Kretschmann verhinderte unsportlich das Anspiel zum Anwurf. Während sich Kretschmann für seine Aktion feiern ließ entschied das gut pfeifende unparteiische Gespann folgerichtig auf 7-Meter für die Grün-Weißen und rote Karte für den jessener, da eine letzte Torchance verwehrt wurde. Mit dem Schlusspfiff verwandelte Kevin Auer nervenstark zum vielumjubelten 22-21.

 

Somit beendet die zweite Männermannschaft das Handballjahr 2018 mit einem Heimerfolg, in einem sehr fairen Derby mit einer wahren Abwehrschlacht. Ein Blick auf die Tabelle lässt noch keine genaue Ortsbestimmung zu, da sowohl Verfolger HBC Wittenebrg als auch Holzdorf jeweils Spiele weniger haben.

Das nächste Spiel für die ZWEITE findet erst am 26.01.2019 statt. Dann gastiert man beim TSV Blau-Weiß Brehna.

Doch das Handballjahr 2018 bietet noch ein kleines Highlight! Nach Weihnachten findet noch das traditionelle Weihnachtsturnier in seiner 49.Auflage statt. Vom 27.-29.12.2018 messen sich Mannschaften aller Altersklassen. Also schon jetzt rot im Kalender anstreichen!

Für die ZWEITE siegten Alexander Faust im Tor, Vincent Renner, Christian Hohaus(3), Kevin Auer(9), Robert Weis, Max Giese, Paul Grasenack(1), Jaroslav Zuzanek(6), Marcus Ringlepp, Stephan Schmidt(1), Erik Kunert, Maximilian Wehner, Patrick Lehmann(1), Benjamin Scholz(1)

Schweres Auswärtsspiel für Team 2

Written by

Am heutigen Freitag bestreitet die zweite Männermannschaft des SV Grün-Weiß Wittenberg/P. ein schweres Auswärtsspiel beim SV Finken Raguhn. Die Raguhner stehen mit einem Spiel weniger und 8:6 Punkten aktuell auf dem vierten Tabellenrang. Der Vorjahresfünfte spielt eine ordentliche Saison und hält Anschluss an die Top drei der Liga. Dabei präsentierte sich das Team zum Auftakt der neuen Spielzeit sehr gut und zeigte seine Ambitionen für dieses Jahr. So besiegte man in heimischer Halle den Jessener SV mit 27.-21 und in Brehna folgte mit 25-31 der nächste Sieg. Drei Niederlagen in Folge, gegen den HBC (23-27), in Dessau (31-25), sowie zu Hause gegen Holzdorf (27-28), brachten einen kleinen Bruch. Doch zuletzt präsentierten sich die Finken wieder gefestigt und es gab zwei Siege in Folge. Gegen Wolfen konnte man mit 34-30 gewinnen und bei Radis 2 folgte ein souveräner 24-32 Gastauftritt. Nun peilt das Team sicherlich den dritten Sieg an und vertraut dabei voll und ganz auf das Heimspiel.


Die Grün-Weißen, aktuell Tabellenführer, wollen an die Serie von drei Siegen auch in Raguhn anknüpfen. Zuletzt siegte man in Holzdorf (26-29), bei Wolfen 2 (19-28) sowie vergangenes Wochenende in der heimischen Stadthalle gegen Radis 2 (36-26). Für die heutige Partie erwarten alle Spieler im Team der Grün-Weißen ein Spiel auf Augenhöhe. Dabei stehen die Vorzeichen auf Seiten der Lutherstädter nicht optimal, denn mit Max Giese und Christian Hohaus fehlen gleich beide Spielmacher für die Aufbaumitte. Diese Ausfälle gilt es zu kompensieren. Weiterhin muss eine geschlossene Mannschaftsleistung auf das Parkett gebracht werden um zählbares aus Ragung zu entführen.

Anpfiff ist heute um 19:00 Uhr im Freizeitcenter Friedersdorf.

Die weiteren Partien am Wochenende:

Samstag, 16.11.2018

11:00 Uhr E-Jugend – Jessener SV 53

14:00 Uhr 1.Männer – TuS Radis

Pokalderby in der Wittenberger Stadthalle

Written by

Am Samstag gibt es die erste von drei Auflagen des diesjährigen Landkreisderbys. Im Achtelfinale des HVSA Pokals trifft die erste Männermannschaft des SV Grün-Weiß Wittenberg auf die TuS 1947 Radis. Es ist gleichzeitig das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften seit Jahren und wird sicher von vielen Fans heiß erwartet! Darüber hinaus werden beide Mannschaften noch in der aktuellen Sachsen-Anhaltliga Saison Aufeinandertreffen.

Betrachtet man die aktuelle Tabelle so darf für das kommende Pokalspiel sicher sehr viel Spannung erwartet werden. In der Liga trennt beide Mannschaften nur ein Tabellenplatz!

Es darf also ein brisantes Spiel beider Mannschaften erwartet werden. Anpfiff ist am Samstag um 14:00 Uhr!