Team 2 mit Saisonabschluss – Erste Männer gastieren beim Tabellenletzten

Written by

Am kommenden Spieltag sind wieder einige Teams des SV Grün-Weiß Wittenberg im Einsatz, für andere ist die Saison bereits gelaufen oder in den finalen Zügen.

Für die zweite Männermannschaft steht am Samstag um 19:30 Uhr das letzte Spiel der aktuellen Spielzeit auf dem Plan. Zu Gast ist der Drittplatzierte, der SV Finken Raguhn e.V.. Während die Grün-Weißen ihr letztes Spiel bestreiten, haben die Finken noch zwei Spiele weniger. Trotzdem ist es für beide Teams das Duell um den zweiten Platz. Diesen haben momentan die Grün-Weißen inne und wäre ihnen bei einem Sieg auch nicht mehr zu nehmen.
Die Devise ist demnach eindeutig, das letzte Spiel soll gewonnen werden und zudem will man die unnötige Hinspielniederlage von 32-29 vergessen machen. Entsprechendes Selbstvertrauen hat sich das Team um Trainer-Duo Wende/Rohmann bereits am vergangenen Spieltag geholt. Aus einer starken Defensive heraus wurde die TuS Radis 2 mit 16-29 souverän geschlagen. Diese Leistung muss man nun auch gegen Raguhn abrufen um den torgefährlichen Rückraum um ihren Topshooter Reik Topak in den Griff zubekommen. Zudem sind die Finken seit fünf Spielen ungeschlagen und wussten ebenfalls zuletzt zu überzeugen. Zu Hause bezwang man Radis mit 39-24.

Demnach wird den Grün-Weißen im letzten Spiel noch einmal alles abverlangt, um Platz zwei zu verteidigen und die Saison mit einem erfolgreichen Abschluss zu krönen. Trotz der bescheidenen Anwurfzeit hofft das Team auf große Unterstützung von den Rängen.

Für die erste Männermannschaft steht am Samstag Wiedergutmachung auf dem Plan. Nach der desolaten Heimvorstellung gegen die TSG Calbe gastiert das Team beim Tabellenletzten, der SG Lok Schönebeck. Schönebeck steht seit dem letzten Spieltag und der 35-24 Auswärtsniederlage beim BSV Magdeburg, als erster Absteiger fest und konnte in der bisherigen Spielzeit nur drei magere Pünktchen sammeln. Die Favoritenrolle ist also klar vergeben. Für die Grün-Weißen gilt es endlich auch im Angriffsspiel zu überzeugen um Platz sechs nicht aus den Augen zu verlieren. Im Hinspiel taten sich die Grün-Weißen gegen harmlose Schönebecker schwer, man gewann dennoch mit 30-25. Trotzdem darf man das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Anpfiff in Schönebeck ist um 17:30 Uhr.

Die weiteren Spiele auf einem Blick:

Samstag, 06.04.2019

12:30 Uhr SC Magdeburg – D-Jugend
13:15 Uhr Jessener SV 53 – E-Jugend

Sonntag, ß7.04.2019

12:00 Uhr SV Irxleben – C-Jungs

Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

Jugendmannschaften in der Sachsen Anhalt Liga erfolgreich

Written by

Am Samstag waren unsere drei Sachsen Anhalt Liga Vertreter in der Stadthalle gefordert. Den Anfang machte die D Jugend 1. Gegner im letzten Heimspiel war BSV Magdeburg. Nach dem Spiel in Olvenstedt wo wir mit zwölf Zeitstrafen verpfiffen wurden, lautete das Ziel, nicht mehr als zehn Gegentore zu kassieren. Konzentriert wurde in der Abwehr gearbeitet, dabei aber das Tore werfen vergessen. Klarste Chancen wurden ausgelassen. Es dauerte fünf Minuten, bis auch dieser Mangel abgestellt wurde. Zur Halbzeit stand es 18-4. In Hälfte zwei gelang den Gästen gegen unsere Raumdeckung noch ein Tor. Am Ende hieß es 27-5. Am kommenden Wochenende steht das letzte Spiel dieser Saison auf dem Programm. Die Grün Weißen spielen in der Gieseler Halle gegen den SC Magdeburg. Besser als beim letzten Spiel (23-38) abzuschließen ist das Ziel. Nach der D Jugend stand das Spiel in der C Jugend auf dem Programm. Die Grün Weißen empfingen den Tabellendritten HSV Magdeburg. Verstärkt durch fünf Spieler der D Jugend begann ein ausgeglichenes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Unser Team konnte einen 14-12 Vorsprung in die Halbzeit mitnehmen. Die Gäste glichen zu Beginn der zweiten Hälfte aus. Bis zur 38 Minute konnte sich kein Team absetzen. Dann begann der Endspurt unserer Mannschaft. Aus einem 21-21 wurde am Ende ein 32-25 Sieg. Den Abschluss der Jugendspiele bestritt unsere B Jugend. Gegner hier war ebenfalls die Vertretung des HSV Magdeburg. Unser Team stand vor dem letzten Spiel schon als guter Tabellenfünfter in dieser Saison fest. Gegen den Tabellenletzten gelang ein lockerer, ungefährdeter 37-25 Heimsieg. Die Trainer gaben allen Spielern reichlich Spielzeit. Insgesamt zehn Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Wir danken allen Spielern und Trainern für ihr Engagement in der abgelaufenen Saison und drücken allen Mannschaften für die letzten Spiele die Daumen.

Heimspieltag Vorberichte

Written by

Heimspieltag in der Stadthalle Wittenberg – Zweite Männer reisen zum Derby nach Radis

So langsam aber sicher neigt sich das Handballjahr 2018/19 für alle Mannschaften des SV Grün-Weiß Wittenberg dem Ende zu.

Doch für die Wittenberger Handballbegeisterten gibt es am Samstag nochmal einen vollen Heimspieltag.

Los geht es bereits um 9.30 Uhr mit dem letzten Spiel für unsere D-Jungs. Zu Gast ist der Tabellenführer, der Jessener SV 53 e.V.. Für beide Teams geht es noch um viel. Im Fernduell mit dem HBC können die Grün-Weißen bei einem Sieg und gleichzeitiger Niederlage der Schwarz-Weißen noch auf Rang drei klettern. Die Jessener müssen noch gespannt nach Köthen schauen, denn die HG ist nur zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit für den JSV.

Um 10:45 Uhr können unsere D-Mädels ihr letztes Spiel der Saison völlig unbeschwert angehen. Tabellenplatz drei ist dem Team um Siggi Bischoff nicht mehr zu nehmen. Trotzdem soll gegen den SV Blau-Rot Coswig – Handball ein erfolgreicher Abschluss her. Das Hinspiel entschieden die D-Mädels mit 13-25 für sich.

Ab 12:15 Uhr heißt es dann Sachsen-Anhaltliga. Dabei empfängt zunächst die D1 den BSV Magdeburg zum letzten Heimspiel der aktuellen Spielzeit. Im Fernduell mit Kühnau geht es in den verbleibenden zwei Spielen noch um den dritten Tabellenplatz. Die ersten beiden Vergleiche, jeweils in Magdeburg, konnten die Grün-Weißen gewinnen.

Ab 13:45 Uhr lässt sich dann der HSV Magdeburg gleich zweimal bitten. Zunächst spielt der HSV gegen die C-Jugend. Das Hinspiel konnte Magdeburg mit 23-18 gewinnen.

Im Anschluss um 15:15 Uhr empfangen dann noch unsere B-Jungs ebenfalls den HSV Magdeburg. Für das Team um Trainer Maik Dienemann ist es gleichzeitig auch das letzte Spiel der Saison. Ein Medaillenplatz ist dabei für das Team leider nicht mehr möglich. Es gilt Tabellenplatz fünf zu festigen und vielleicht mit einem Auge noch auf Rang vier zu schielen.

Um 17:30 Uhr ist dann noch die erste Männermannschaft gefragt. Nach dem spielfreien Pokalwochenende gastiert die 1. Männer TSG Calbe Handball in der Wittenberger Stadthalle. Während die Grün-Weißen ein spielfreies Wochenende genossen, musste die TSG zum Halbfinale des HVSA Pokals nach Radis reisen. Hier unterlag das Team um Trainer Andreas Wiese in der Verlängerung mit 32-31. Auf dem Papier empfängt der Sechste den Drittplatzierten. Für die TSG geht es, im direkten Duell mit Staßfurt und Spergau, noch um den Staffelsieg. Aktuell hat die TSG im Meisterschaftsrennen, mit einem Minuspunkt weniger als die Kontrahenten, noch einen kleinen Vorteil.

Auf Grün-Weißer Seite kann man noch bis auf Rang vier klettern. Mit 24-18 Punkten ist das Team um Trainer Uscins, als Aufsteiger, dabei voll im Soll. Gegen die TSG, wo man das Hinspiel nur knapp mit 26-24 verlor, kann man also befreit aufspielen. Der größere Druck und ein Muss zum Siegen sollte demnach beim Gegner liegen, im Rennen um die Meisterschaft. Grün Weiß kann befreit aufspielen und sollte sich dies zu Nutzen machen. Hinzu kommt, dass die TSG eine der besten Defensiven der Liga erst einmal knacken muss. Entscheidend wird dagegen sein, welches Team die sich bietenden Chancen besser verwertet. Zuletzt prangerten die Calbenser ihre eigene Chancenverwertung an, was ebenfalls ein großes Manko der Mannschaft um Trainer Uscins ist. Es ist also alles angerichtet für einen spannenden Handballsamstag in der heimischen Stadthalle.

Für die zweite Männermannschaft geht es am Samstag auf Reisen. Um 15:30 Uhr gastiert das Team um Trainerduo Rohmann/Wende bei der Sachsen-Anhaltligareserve der TuS 1947 Radis. Auf dem Papier gastiert der Zweite beim Neunten. Doch spätestens seit dem letzten Spieltag hat die aktuelle Tabellenkonstellation für die Grün-Weißen keine große Bedeutung mehr. Gegen den Tabellenletzten, der HSG Wolfen 2000 zeigte man eine mäßige Leistung, welche man in Radis nicht wiederholen darf.

Zurück zur alten Stärke und Leichtigkeit vergangener Spiele lautet die Devise der Zweiten. Aus einer robusten Deckung heraus soll das Tempospiel forciert werden, um einfache Tore zu erzielen. Im Angriff wird umso erfreulicher die Rückkehr von Spielmacher Christian Hohaus erwartet. Wittenbergs Nummer vier fehlte zuletzt und soll wieder die nötige Kreativität ins Angriffsspiel bringen. Defensiv muss man dagegen den Rückraum der Radiser, um ihren Topscorer Christian Rupprecht in den Griff bekommen. Leider fehlen mit Stephan Schmidt und Marcus Ringlepp zwei schnelle Außenbahnspieler.

Abgerundet wird das Handballwochenende am Sonntag mit dem Spiel der männlichen Jugend E gegen die Hsg Wolfen 2000. Anpfiff ist um 9:45 Uhr.

D Jugend 1 macht sauber

Written by

„Sei kein Saubär, mach mit sauber“- unter diesem Motto lädt die Stadt Wittenberg alljährlich im Frühjahr alle Interessierten ein, mit zu helfen, unsere Stadt vom Müll zu säubern. Nach knapp zwei Stunden Müll sammeln wunderten sich alle Beteiligten, was alles so in unserer Landschaft herumliegt. Fernseher, Koffer, Staubsauger, Bauschutt und jede Menge Plaste und Glas wurden entsorgt. Nach der Arbeit ging es dann zum Neuen Rathaus. Mit einer Bratwurst und Getränken bedankte sich die Stadt bei allen Helfern.

D Jugend 1 verpasst Überraschung

Written by

Die Mannschaft, die den Sieg am Ende mehr wollte, setzte sich am Samstag im Spiel GW 1 gegen Calbe verdient durch. Vor dem Spiel bestand für unser Team noch die Chance die Saison auf dem dritten Platz abzuschließen. Die Gäste konnten mit einem Sieg weiter vom Landesmeistertitel träumen. Mit diesen Vorraussetzungen entwickelte sich ein schnelles Spiel. Die Führung wechselte ständig. Unsere Mannschaft konnte nach 10 Minuten erstmal mit zwei Toren in Führung gehen. Doch statt mit Sicherheit weiter zu spielen, agierten unsere Spieler nervöser und unkonzentrierter. Ballgewinne wurden leichtfertig vertändelt, Chancen nicht genutzt. Die Gäste gingen mit einer zwei Tore Führung in die Pause. Bis zur 27. Minute konnten wir das Ergebnis noch offen halten. Doch da zeichnete sich schon ab, dass unsere Abwehr einen schlechten Tag erwischte. Viel zu wenig Gegenwehr ermöglichte es den Calbensern, zu leichten Tore zu kommen. Am Ende konnten sich die Gäste über einen 29-22 Auswärtserfolg freuen. Kommenden Samstag spielt unsere Mannschaft das letzte Heimspiel der Saison. Zu Gast ist das Team von BSV Magdeburg. Anwurf in der Stadthalle ist 12.15 Uhr.

Grün Weiß trauert um Werner Gläsel

Written by

Die Handballer des SV Grün Weiß trauern um Werner “ Oskar“ Gläsel. In dieser schweren Stunde sind unsere Gedanken bei seiner Familie. Wir wünschen seinen Angehörigen viel Kraft. Oskar war lange Spieler in unserer Männermannschaft. Für Chemie Piesteritz ging er in der DDR-Liga und in der DDR Oberliga auf Torejagd. Seine 7 m Würfe brachten die gegnerischen Torhüter zur Verzweiflung. Nach seiner aktiven Laufbahn war er jahrzehntelang als Fan auf der Tribüne. Im Block A nahe der Bande unterstützte er unsere Teams in guten und in schlechten Zeiten. Wir werden Werner „Oskar“ Gläsel stets in guter Erinnerung behalten.

Spitzenspiel in der Anhaltliga – Duell der Aufsteiger in der Sachsen-Anhaltliga

Written by

Am kommenden Samstag gibt es einen kleinen Heimspieltag in der Wittenberger Stadthalle. Gleich vier Teams werden im Einsatz sein.

Dabei kommt es in der Anhaltliga der Männer zum Spitzenspiel der beiden Tabellennachbarn. Die zweite Männermannschaft des SV Grün-Weiß Wittenberg empfängt den TV „Frisch Auf“ Holzdorf. Die Tabellenkonstellation ist dabei allerdings nicht sehr eindeutig. Zwar liegen die Grün-Weißen auf Rang eins, haben aber auch drei Spiele sowie zwei Minuspunkte mehr als die Holzdorfer. Die Ausgangslage ist dennoch klar, mit einem Sieg ist es wieder ausgeglichen und die Wittenberger haben das Unterfangen Ligatitel in den eigenen Händen. Und die Marschrichtung ist vorgegeben, man will in diesem, wohl möglich vorentscheidenden Spiel, natürlich auf Sieg gehen. Zuletzt präsentierten sich die Wittenberger allerdings in einer durchwachsenen Form. Einem recht souveränen Heimauftritt gegen den HBC Wittenberg (33-26) folgte ein eher schwacher Auftritt bei der SG Abus Dessau am vergangenen Wochenende. Zwar konnte man sich am Ende mit 32-28 durchsetzen, doch die entscheidenden Akzente wurden erst spät gesetzt. Großes Manko war in beiden Spielen die Chancenverwertung.
Gegen Holzdorf bedarf es nun eine Steigerung in allen Bereichen. Sowohl defensiv als auch offensiv muss jeder Spiele eine Schippe drauf packen um gegen die spielstarken Gäste zu bestehen.

Auf Holzdorfer Seite reist man mit einer überraschenden 29-24 Niederlage gegen die TuS Radis 2 im Gepäck in die Wittenberger Stadthalle. Doch dies sollte die Wittenberger nicht glauben lassen dass die TV zu unterschätzen ist. In Radis war man deutlich ersatzgeschwächt unterwegs. Mit welcher Mannschaft Frisch Auf nach Wittenberg reisen wird bleibt abzuwarten. Auf Wittenberger Seite werden aber mit Kevin Auer und Christian Hohaus zwei wichtige Stützen des Teams fehlen. Rene Knabe, zuletzt auch gegen den HBC und in Dessau mit im Team, soll nun in die Bresche springen und für einfache Tore aus dem Rückraum sorgen.

Im Hinspiel überzeugten die Grün-Weißen mit einer stabilen Defensive, sowie einem schnellen Angriffsspiel. Dies muss man nun auch im zweiten Aufeinandertreffen abrufen. Anpfiff im Spitzenspiel ist um 19:30 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung nach dem Spiel der ersten Männermannschaft freut sich das Team sehr.

Bereits im Spiel, um 17:30 Uhr kommt es in der Sachsen-Anhaltliga zum Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger. Die erste Männermannschaft empfängt die HSG Osterburg e.V.. Für die Grün-Weißen heißt es, nach zuletzt drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen, wieder einen positiven Trend zu erzeugen. Besonders die 26-20 Niederlage bei der SG Spergau gilt es aus den Köpfen zu bekommen. Offensiv muss man sich erheblich steigern. Defensiv zeigt man dagegen weiterhin gute Leistungen.

Das Hinspiel konnten die Grün-Weißen mit 24-27 gewinnen. Dabei weisen die Osterburger momentan eine ähnliche Bilanz auf wie die Lutherstädter. In den letzten vier Spielen konnte man nur einen Sieg verbuchen und man muss langsam bangend Richtung Abstiegszone schauen, denn der HSV Magdeburg und der USV Halle 2 sind in Lauerstellung. Aus diesem Grund wird die HSG sicherlich motiviert in das Spiel gehen. Genau so motiviert werden aber auch die Grün-Weißen sein, um zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Um 15:15 Uhr empfangen die B-Jungs des SV Grün-Weiß Wittenberg/p. die TSG Calbe. Auf dem Papier gastiert, vier Spieltage vor dem Saisonende, der Siebente beim Fünften. Das Hinspiel konnten die Jungs um Trainer Maik Dienemann mit 22-25 für sich entscheiden. Bei einem Sieg darf man sich durchaus noch Hoffnungen auf Platz drei machen.

Eröffnet wird der Stadthallensamstag um 13:45 Uhr mit dem Spiel der männlichen Jugend C gegen den SV 05 Eiche Biederitz.

Die weiteren Spiele des Wochenendes auf einem Blick:

Samstag, 09.03.2019

11:30 Uhr SG Kühnau – E-Jugend

11:30 Uhr HG 85 Köthen – D-Mädels

13:00 Uhr HG 85 Köthen – C-Mädels

Sonntag, 10.03.2019

11:45 Uhr HBC Wittenberg – D-Jungs

Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge!

D1 verliert Punkt

Written by

Das Positive zuerst. Die D-Jugend 1 blieb auch im dritten Spiel hintereinander ungeschlagen. Gegen spielstarke Gäste aus Calbe hieß es am Ende 22-22. Wenn man den Spielverlauf betrachtet, stellt sich das Ergebnis als Punktverlust dar. Am Anfang der zweiten Halbzeit führten unsere Jungs noch 17-12. Schon in der ersten Halbzeit ließen die Grün Weißen zahlreiche gute Gelegenheiten aus. So ging es auch in der zweiten Hälfte weiter. Die Gäste kamen Tor um Tor heran während wir Chancen vergaben. In der letzten Minute ging unsere Mannschaft 22-21 in Führung. Die Gäste glichen schnell aus. Mit 30 Sekunden auf der Uhr lief der letzte Angriff. Doch auch diese Möglichkeit konnte unser Team nicht nutzen. Jetzt gibt es in 14 Tagen auf Grund des Spielmodus das nächste Spiel gegen Calbe. Mit einer besseren Chancenverwertung ist ein Sieg im Bereich des Möglichen.

Grün Weiß ist Landesleistungsstützpunkt

Written by

Am gestrigen Samstag war es endlich soweit. Die Jugendabteilung des SV Grün Weiß Wittenberg Piesteritz wurde durch den Landessportbund zum Landesleistungsstützpunkt berufen. Die Ehrung vor dem Männerspiel wurde durch die Vizepräsidentin des Kreissportbundes Katharina Louzek vorgenommen. Thomas Noack, der stellvertretende Abteilungsleiter, nahm die Ehrung entgegen. Durch die Berufung zum Landesleistungsstützpunkt erwachsen für unseren Verein eine Reihe Vorteile. Eine erweiterte Förderung für unsere Arbeit ist ein Aspekt. Gleichzeitig wollen wir die besseren Bedingungen auch dafür nutzen, um unsere Nachwuchsarbeit weiter zu verbessern und unter Mitarbeit der Stadtverwaltung die Trainingsbedingungen zu optimieren. Aber bevor die nächsten Aufgaben anstehen, möchte sich der Vorstand bei allen ehrenamtlichen Trainern für die bisher geleistete Arbeit bedanken. Ein weiterer Dank geht an alle Eltern, die unsere Kinder jedes Wochenende durch Sachsen Anhalt fahren und an alle Unterstützer, die mit ihrem Engagement einen Spielbetrieb erst möglich machen.

D1 mit Auswärtssieg

Written by

In der Sachsen Anhalt Liga konnte unsere D Jugend 1 in Kühnau den zweiten Sieg in Folge erzielen. Gegen die Gastgeber setzten sich unsere Jungs mit 25-22 durch. Ein starker Beginn mit einer guten Torhüterleistung war die Grundlage für den Erfolg. Über die Stationen 4-0, 7-1 ging es mit einer Pausenführung von 15-11 in die Kabine. Zum Ende der Spielzeit schwanden die Kräfte bei unseren Spielern etwas und Kühnau kam auf zwei Tore heran. Doch am Ende wurde die Zeit clever heruntergespielt und fast mit dem Schlusspfiff gelang der 25. Treffer. Obwohl wieder drei Spieler bei der C-Jugend ausgeholfen haben und zwei aus verschiedenen Gründen gefehlt haben, reichte die spielerische Klasse diesmal zum Sieg. Der nächste Gegner ist die TSG Calbe. Nach der knappen Hinspiel Niederlage und der Finalniederlage beim Weihnachtsturnier, haben unsere Spieler nun Gelegenheit auf Wiedergutmachung. Allerdings muss die gute Leistung gegen Kühnau noch ausgebaut werden, wenn wir gegen die starken Gäste aus Calbe etwas zählbares erreichen wollen.