Ordentliche Mitgliederversammlung

Geschrieben von

Am 30.05.2024 18.00 Uhr findet die ordentliche Mitgliederversammlung der Abteilung Handball statt. Eingeladen sind alle Vereinsmitglieder ab 16 Jahren, Eltern und sonstige Gäste.

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Verlesen der Tagesordnung
  3. Festlegen des Schriftführers und Versammlungsleiter
  4. Bericht Abteilungsleiter
  5. Bericht Finanzen
  6. Diskussion
  7. Sonstiges

Die Versammlung findet im Vereinsheim der Schwimmer statt. Wer es nicht kennt, am Volksparkstadion vorbei bis zum Ende des Zauns, dann dem Verlauf des Weges folgen. Auf der rechten Seite kommt der Parkplatz, der Eingang ist dann auf der linken Seite.

Kommt alle zur Versammlung und nutzt die Möglichkeit, Einfluss auf die Vereinsarbeit zu nehmen.

Im Anschluss wird gegrillt.

Saison-Endspurt

Geschrieben von

Das Osterfest liegt hinter uns, die Ferien sind vorbei. Für unsere Nachwuchsteams geht es jetzt zum Saison Endspurt auf die Zielgerade.

Unsere Jungs der A Jugend haben noch Chancen auf eine Medaille in der Landesmeisterschaft. Dazu müssen die restlichen Spiele gegen Halle, Börde und Blankenburg/Thale gewonnen werden. Gleichzeitig müssen wir auf eine Niederlage von Langenweddingen gegen Biederitz hoffen. Der vierte Platz und damit die Qualifikation für die Sachsen Anhalt Liga in der kommenden Saison ist schon geschafft. Damit ersparen wir uns eine eventuell anstehende Quali-Spiele.

Unsere B Jugend hat ebenfalls noch drei Spiele vor sich. Gegen den SC Magdeburg 2 und Biederitz haben die Jungs Heimrecht. Das letzte Spiel ist dann auswärts gegen Burgenland. Der Blick auf die Tabelle täuscht ein wenig über die Leistung unserer Jungs hinweg. Mit einem Mini-Kader, der keine Ausfälle zuließ, zeigten die Spieler tolle Partien. Das Auswärtsspiel gegen den SCM, die Heimspiele gegen Langenweddingen und DRHV/Kühnau waren knapp und mitreißend.

In der Anhalt Liga ist unsere C Jugend unterwegs. Die meisten Spieler könnten noch in der D Jugend spielen. Das macht sich in der laufenden Saison in vielen Spielen bemerkbar, wo die Gegner körperlich überlegen sind. Vier Spiele stehen noch vor den Jungs um Trainer Marian Knorr. Es geht noch gegen Radis, HBC, Zerbst und DRHV/Kühnau2. Positiv ist auf jeden Fall, dass die Mannschaft im laufe der Saison regen Zulauf erfahren hat. In der nächsten Saison geht es jetzt darum, alle Spieler auf das annähernd gleiche Niveau zu heben.

In der gemischten E Jugend hat sich das Niveau gegenüber der letzten Saison stark verbessert. Die Kinder konnten schon zahlreiche Siege in dieser Saison feiern. Auch hier gilt, im Laufe der Saison gab es reichlich Zulauf von neuen Spielern. So dass wir auch in der nächsten Saison eine E Jugend und auch wieder eine D Jugend am Start haben werden.

Bei unseren kleinsten Handballern läuft es in dieser Saison. Mittlerweile haben wir drei Mannschaften am Start. Ein Verdienst unserer vier Trainer, die jedes Kind individuell in die passende Mannschaft integrieren. Zahlreiche tolle Turnierplatzierungen sind der Lohn für diese Arbeit.

Auch unsere Baby-Sportler haben weiter Zulauf. Die 2-4 jährigen bringen jeden Dienstag ordentlich Leben in die Stadthalle.

Wir wünschen allen Teams viel Erfolg bei den letzten Spielen der Saison. Die Vorbereitungen für die neue Spielzeit laufen schon.

Um noch erfolgreicher zu werden, haben die Verantwortlichen wieder einmal versucht mit Vereinen Spielgemeinschaften im Jugendbereich zu gründen. Leider stießen wir mit unserem Anliegen auf Ablehnung. Wieder einmal.

Was bei unseren Mädchenteams abgeht, gibt es hier an gleicher Stelle in der nächsten Woche.

3. Sieg im 3. Spiel für unsere 1. Männer in Apolda

Geschrieben von

Ein hartes Stück Arbeit lag hinter Mannschaft und Trainer, als die nächsten zwei Zähler endlich unter Dach und Fach gebracht waren. In einer regelrechten Zitterpartie setzten sich die SV-Männer am Samstagabend vor dem Apoldaer Publikum gegen den HSV Apolda nach 13:13 Halbzeitstand knapp mit 28:27 durch und strapazierten ihr Glück in der Endphase der Partie gehörig.

Es wurde damit das erwartet schwere Duell gegen den Tabellennachbar aus Apolda, der genau wie die Wittenberger bis zur letzten Minute um die dringend benötigten Zähler im Abstiegskampf kämpfte. Mit nunmehr 12:32 Punkten schiebt sich die SV-Sieben bis auf Weiteres, auch bedingt durch die Niederlage der Apoldaer, auf den 12ten Tabellenplatz vor und hat wieder gute Chancen aus eigener Kraft die Mitteldeutsche Oberliga zu halten.

Zum Spielverlauf: Die Wittenberger kamen gut in die Partie, eröffneten die Torejagd durch Pascal Beyer zum 1:0 (3′). Danach sortierten sich jedoch auch die Gastgeber besser und machten dem SV das Leben in der Deckung recht schwer. Folglich waren die Apoldaer nach zwölf Spielminuten beim 6:5 wieder in Front durch den bereits 3ten 7-Meter Strafwurf. Die Abwehrreihe der Wittenberger stand aber weiter sicher. Dabei hatte man speziell die Rückraumschützen des HSV gut unter Kontrolle und konnte ihren Angriffsschwung geschickt bremsen. Ballgewinne in der eigenen Defensive ermöglichten es Wittenberg dann wieder, sich auf 6:9 (17′) abzusetzen. Statt bis zur Pause einen noch deutlicheren Abstand herzustellen, schlich sich im SV-Aufbauspiel der Schlendrian ein, der die Führung bis zum Pausenpfiff wieder auf ein Unentschieden schrumpfen ließ (13:13).

Der erste Treffer des zweiten Durchgangs gehörte den Wittenbergern durch den stark aufspielenden Pascal Hernig, der damit wieder die Führung zum 13:14 warf. Der SV konnte die Führung sogar auf 14:17 (38‘) durch Tomas Pavlicek ausbauen. Doch der HSV legte zügig nach und stellte wieder auf 17:17 (43′) Unentschieden.

Danach bot sich den Zuschauern in der Sporthalle „am Sportpark“ ein absolutes Duell auf Augenhöhe. Grün-Weiß Wittenberg legte stetig vor und Apolda glich immer wieder aus. Bis zur Schlusssirene sorgte keine der beiden Mannschaften für klarere Verhältnisse. Beim 27:28 in der 59Minute und 54Sekunden durch Pascal Hernig schien es bereits so, als würde der SV nun endgültig auf die Siegerstraße einbiegen. Doch der HSV reagierte noch einmal mit einer Auszeit und nahm den Torhüter heraus, dieser wurde ergänzte mit einem Feldspieler, so konnte Apolda eine Überzahl in den letzten Sekunden generieren. Es waren also noch sechs Sekunden auf der Uhr. Apolda gelang es mit dem zusätzlichen Feldspieler noch zwei Torchancen zu erspielen (Rückraumwurf + Nachwurf vom Kreis) in der verbleibenden Zeit!!! Diese vereitelte aber Christian Brandt im Tor der Grün Weißen. Der Jubel über diesen Auswärtssieg war entsprechend groß.

Coach Marco Hüls resümiert nach dem Spiel. „Die Mannschaft hat nie aufgegeben und sich für ihren unbändigen Kampfgeist letztlich verdient belohnt. Jetzt heißt es aber wieder den Focus auf das nächste Spiel zulegen. Ich hoffe auch das unsere verletzten und verhinderten Spieler den Weg ins Mannschaftstraining zurückfinden.“ Gemeint sind damit Noah Dubro, Oskar Giese, Piotr Bielec, Krzystof Bielec und Michel Gerke die alle samt am Trainings-/Spielbetrieb nicht teilnehmen konnten in der letzten Woche.

Das nächste Spiel findet am 17.03.2024 um 17:00Uhr in der Stadthalle Wittenberg gegen den aktuell Tabellenzehnten HC Einheit Plauen statt.

Bereits das Vorspiel verspricht schon Spannung pur zum Handballsonntag. So spielt die Reserve im Stadtderby gegen den HBC Wittenberg um 14:30Uhr.

Für Wittenberg spielten:

Brandt, Keserü, Pavlicek (10), Hernig (5), Hoffmann (2), Elias (3), Beyer (4), Baumgärtel (2), Schöne, Neumann (2), Brodowski, Köckeritz