Die Saison hat begonnen…

Geschrieben von

… und der erste Spieltag ist gespielt. So wie unsere 1. Männermannschaft sportlich noch in die Spur kommen muss, ist auch unser Organisationsteam noch im Lernprozess. Die Umsetzungen, die das Hygienekonzept verlangt, wurden zum großen Teil super realisiert. Was wir bis zum nächsten Spieltag noch verbessern müssen, ist die Kontrolle der verkauften Tickets für den entsprechenden Sitzblock. Da werden wir mit einem verbesserten Konzept an den Start gehen. Das ist aber nur möglich, wenn auch alle Zuschauer ihren Beitrag leisten und uns dabei unterstützen. Die immense Arbeit der letzten Tage, Wochen und Monate muss an dieser Stelle auch einmal gewürdigt werden. Wir haben ein Online-Ticketverkauf aus dem Boden gestampft, einen Shop mit Fanartikeln geschaffen, der diesen Namen auch verdient. Wir haben mit Manpower einen reibungslosen Spieltag absolviert. Wir wollen uns nicht nur bei allen Sponsoren bedanken, sondern auch mal ganz speziell bei denen, die ehrenamtlich an jedem Wochenende dazu beitragen, dass es Handball auf diesem Niveau in Wittenberg gibt. Danke an Erik für den Onlineshop, danke an Patrick für die Zeit und die Organisation, danke an die Mädels im Foyer, danke an Antje die gestern kurzfristig zum Zeitnehmer befördert wurde, danke an Dirk für die tolle professionelle Versorgung, danke an alle Ordner die gestern einen schwierigen Abend hatten, danke an René unseren Hallensprecher, danke an Siggi für die Schiedsrichterorganisation, danke an unsere Wischer von der C Jugend. 

Und danke an alle die wir jetzt vergessen haben. Auch wenn der Start von Team 1 noch etwas holprig war, gab es gestern in unseren anderen Mannschaften tolle Spiele. Die zweite Mannschaft fegte mit einem grandiosen Start ihren Gegner aus der Halle. Die A Jugend gewinnt ihr erstes Spiel souverän, die C Jugend 1 unterlag nach großem Kampf nur knapp dem SCM, unsere C Jugend 2 gewinnt deutlich in Kühnau. Freuen wir uns auf die nächsten Spieltage. Handball für Wittenberg!!! 4. Liga. Grün Weiss ist dabei!!!

Aller Anfang ist schwer

Geschrieben von

Spielbericht der weiblichen Jugend D

  geschrieben von Siegfried Bischoff

Am heutigen Sonntag spielte die neuformierte Mannschaft der weiblichen Jugend D im Derby gegen den HBC Wittenberg. In der Mannschaft des SV Grün- Weiß Wittenberg waren nur noch 4 Spielerinnen aus der letzten Saison, wobei 2 Spielerinnen auch erst in der Saison dazugestoßen sind. Viele Spielerinnen waren sehr aufgeregt und das konnte man auf dem Spielfeld auch merken. Zu Beginn des Spiels wurde vom Trainer gesagt, das sie keine Angst haben mussen und vor allem aber Spass haben sollen. Das Ergebnis war für den Trainer        S. Bischoff nur zweitrangig. Auch wenn das Endergebnis in diesem Derby sehr deutlich ausfiel ( 2: 35 ) bin ich als Trainer sehr Stolz auf die Mannschaft. Sie haben einige Sachen umgesetzt, die wir zuvor trainiert haben. Das noch nicht alles klappen war dem Trainer auch klar. Dennoch habt ihr sehr viel umgesetzt. Den meisten Mädels fiel das erste Mal auf, wie hart andere Mannschaften spielen. So hat der Trainer des SV Grün- Weiß Wittenberg gleich 5 Verletzte zu beklagen. Ich hoffe das ihr die trainingsfreien Tage zu Erholung nutzt. Aber wie schon zum Abschluß in der Kabine gesagt, bin ich sehr Stolz auf eure erbrachte Leistung. Das wir in den nächsten Spielen auch mehr Tore erzielen, ist eine reine Trainingssache und der richtige Wille sich durchzusetzen. Daran werden wir in den kommenden Trainingseinheiten arbeiten. 

Der SV Grün- Weiß Wittenberg spielte wie folgt:

Luisa Illgner ( 1 ), Nina Kurzhals ( 1 ), Hermine Gottschall, Lina Schulze, Teressa Estert, Phoebe Neundorf, Lynn Biermann, Kimberly Jung, Frances Schuckelt, Leonie Krüger und Kim Lysann Zeuner

Hygienekonzept

Geschrieben von

Voraussetzung, dass der Saisonstart am Samstag vor Zuschauern stattfinden darf, ist die strikte Einhaltung unseres Hygienekonzepts. Bitte berücksichtigt dabei unbedingt folgende Punkte:

  • maximal sind 246 Zuschauer erlaubt
  • keine Auswärtsfans (Ausnahme: Eltern bei Jugendspielen dürfen beim Spiel zuschauen)
  • kein freier Eintritt für Besitzer von Schiedsrichterausweisen (Beschluss MOL)
  • Laufwege beachten
  • Verzehr von Speisen und Getränken nur ausserhalb der Halle
  • getrennte Eingänge für Spieler ( Kabinengang links und rechts)
  • den Anweisungen der Ordner ist unbedingt Folge zu leisten
  • Mund-Nase Bedeckung in der Halle und im Foyer bis zum erreichen des Sitzplatzes