All posts by Erik Kunert

Hygienekonzept

Geschrieben von

Voraussetzung, dass der Saisonstart am Samstag vor Zuschauern stattfinden darf, ist die strikte Einhaltung unseres Hygienekonzepts. Bitte berücksichtigt dabei unbedingt folgende Punkte:

  • maximal sind 246 Zuschauer erlaubt
  • keine Auswärtsfans (Ausnahme: Eltern bei Jugendspielen dürfen beim Spiel zuschauen)
  • kein freier Eintritt für Besitzer von Schiedsrichterausweisen (Beschluss MOL)
  • Laufwege beachten
  • Verzehr von Speisen und Getränken nur ausserhalb der Halle
  • getrennte Eingänge für Spieler ( Kabinengang links und rechts)
  • den Anweisungen der Ordner ist unbedingt Folge zu leisten
  • Mund-Nase Bedeckung in der Halle und im Foyer bis zum erreichen des Sitzplatzes

5.Anhalt-Cup in Köthen

Geschrieben von

Es wird wieder Handball gespielt. Am gestrigen Samstag hieß es für unsere Männer, es geht auf die Reise nach Köthen zum gut besetzten Turnier um den 5.Anhalt-Cup. Im Spielmodus jeder gegen jeden mit 2x20min trafen alle Mannschaften aufeinander.Im ersten Spiel des Turniers traf man auf den späteren Turniersieger HF Helmstedt-Büddenstedt (Oberliga Niedersachsen), trainiert werden sie vom ehemaligen Grün Weiß Spieler Matthias Rudow. Unsere Männer begannen strukturiert in der Abwehr und spielten effektiv nach vorne, nur im Abschluss ging man noch zu fahrlässig mit seinen Chancen um. Zur Halbzeit stand es 9:7 für Helmstedt und man trennte sich am Ende 21:17. Es folgte gleich im Anschluss (Doppelspiel) das Spiel gegen den Gastgeber HG 85 Köthen (Mitteldeutsche Oberliga). Es begann ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften tasteten sich in Angriff und Abwehr ab. Einige selbstverschuldete Zeitstrafe und die daraus resultierende Unterzahl nutze Köthen um den Halbzeitstand von 6:10 zu erzielen. Doch davon ließen sich unsere Männer nicht aus der Ruhe bringen und spielten konzentriert weiter. Belohnt wurde dieses leider nicht. Köthen spielte die letzte Spielminute routiniert zu Ende und gewann am Ende 17:18.Im dritten Spiel und letzten Spiel trat man gegen den MTV 1860 Altlandsberg (Oberliga Ostsee-Spree) an. Ein konzentrierter Anfang allein reicht nicht. So zeigte die Anzeigetafel in der Halbzeitpause ein 10:13 für Altlandsberg. In diesem Spiel zeigte sich deutlich, dass hier in der Abstimmung noch einige Aufgaben auf das Team warten. Am Ende hieß 18:21 für Altlandsberg.

Fazit zum Turnier: An diesem Tag waren schon einige Fortschritte zu erkennen, die einerseits in den letzten zwei Wochen erarbeitet wurden; andererseits war auch im Turnier ein Weiterentwicklung zu erkennen. Jedoch war auch zu sehen, dass noch einige Arbeit auf das Team zukommt um die Schwachstellen zu beseitigen und um das Zusammenwirken in Angriff und Abwehr zu verbessern. Alles in allem konnte das gut organisierte Turnier, dass sich über 8 Stunden zog, als wichtiger Zwischenschritt auf dem Entwicklungsweg bis zum Saisonstart eingestuft werden.Trainer Armands Uscins ließ sich auch ein kleines Statement entlocken: „Wir dürfen dieses Turnier nicht über bewerten. Hier ging es darum jedem Spieler seine Einsatzzeiten zu geben und taktisch/technisch viel Auszuprobieren, um alle Stärken und Schwächen von jedem einzelnen herauszufinden um optimal in die Saison zu starten.

“Endstand des Turniers:
1. HF Helmstedt-B. 4:2 63:59
2. HG 85 Köthen 4:2. 66:63
3. MTV Altlandsberg 4:2 60:59
4. SV GW Wittenberg 0:6 52:60

Bereits nächste Woche steht das nächste Vorbereitungsturnier an für unsere Männer. Zu Gast wird man am 5.9.2020 in der Dessauer Anhalt-Arena sein zum 6.Kühnauer Handball-Cup.

Dauerkarten ab sofort im Shop

Geschrieben von

Die Dauerkarten gibt es ab sofort im Shop, limitiert auf 100 Stück zu kaufen. Sie gilt für alle Heimspiele der Saison 2020/21 für alle Grün-Weiß Handballteams (Mitteldeutsche Oberliga 1. Männer, Verbandsliga 2. Männer sowie alle Jugendspiele). Derzeit sind laut Hygienekonzept der Stadt nur für 1. Männerspiele max. 127 Zuschauer zugelassen – wir arbeiten an einer Ausweitung der Kapazität bis zum Saisonstart.

Alle weitere Infos gibt es hier im Shop

Wir freuen uns über die Unterstützung und auf die neue Saison 2020/21.