All posts by Carsten

B-Jugend bedankt sich bei der „Reisser Haustechnik GmbH“

Written by

Am 01.02.2018 gab es für die B-Jugend einen besonderen Termin. Die „Reisser Haustechnik GmbH“ hatte auf das Firmengelände im Heuweg eingeladen. Das Trainerteam Maik Dienemann und Jürgen Müller nahm den Termin gemeinsam mit einer Vertretung der Mannschaft wahr. Der Mannschaft wurde durch den Filialleiter Ralf Säume eine großzügige finanzielle Zuwendung überreicht.

Die B-Jugend bedankt sich bei der „Reisser Haustechnik GmbH“ für die Unterstützung und das Interesse am Handball im Nachwuchsbereich.

B-Jugend teilt sich im Derby die Punkte mit Jessen

Written by

Am 28.01.2018 stand für die B-Jugend das Derby gegen die Mannschaft des Jessener SV 53 auf dem Plan. Nach den letzten beiden Siegen hatte sich die Mannschaft vorgenommen, weiter zu punkten, um den guten Tabellenplatz nach unten abzusichern. Am Ende des Spiels standen Spieler und Umfeld ratlos in der Halle und fragten sich, ob man nun einen Punkt verloren oder gewonnen hat.

Zu Beginn der ersten Halbzeit fanden unsere Jungs sehr gut ins Spiel. Der erste Angriff wurde gleich mit einem Tor belohnt. Durch eine sehr gute Deckungsarbeit und das gute Arbeiten gegen den gegnerischen Spielmacher konnte mehrmals der Ball gewonnen werden, so dass Jessen selten zum Torerfolg kam. In dieser Phase konnte sich Jan Knabe, der sich nach seiner ausgestandenen Verletzung als Torwart in der Mannschaft zurückmeldete, mit einem gehaltenen 7-Meter auszeichnen. In der 7. Minute stand es bereits 5:2. Unsere Jungs spielten weiter konzentriert und konnten sich auf ihren gut aufgelegten Torwart verlassen. Mehrere Paraden legten den Grundstein dafür, dass der Vorsprung bis zur 12. Minute weiter ausgebaut werden konnte (7:3). Nun schlichen sich aber erste Nachlässigkeiten ein. Nach einem Ballgewinn erfolgte der Abschluss bei eigenem Angriff über das gegnerische Tor. Im folgenden Angriff der Gäste konnte der Ball jedoch in der Abwehr zurückerobert werden. Ein überhasteter langer Ball nach vorn landete aber beim Gegner, woraufhin der Abstand verkürzt wurde (15. Minute, 7:4). Unseren Jungs gelang es nicht, sich für die Ballgewinne zu belohnen und den Abstand auszubauen. Beim Stand von 8:5 verlor unser Spiel an Genauigkeit und Konzentration. Zunächst scheiterten die Jungs am Gästetorwart. Unser Torwart konnte das aber im Gegenangriff wieder ausgleichen. Anschließend wurde der Ball erneut verloren, dieses Mal aufgrund eines technischen Fehlers. Auch im nächsten Gästeangriff war unser Torwart zur Stelle, doch der Ball musste nach einem weiteren technischen Fehler zum wiederholten Mal den Gästen überlassen werden. Nachdem Jessen jetzt Abschlusspech hatte, landete unser nächster Ball am gegnerischen Pfosten. In der 18. Minute nahm der Jessener Trainer nun eine Auszeit, die anschließend zum 8:6 führte. Unsere Mannschaft schien den „Faden“ verloren zu haben. Jessen konnte nochmals verkürzen (8:7), woraufhin unsere ersten Auszeit in der 20. Minute genommen wurde. Mit Erfolg – unseren Jungs gelangen bis zur 23. Minute die nächsten 3 Tore hintereinander (11:7). Es schien, als hätte sich die Mannschaft wieder gefangen. Jessen gab sich aber nicht geschlagen und konnte trotz zweier Torwartparaden auf unserer Seite den Abstand bis zur Halbzeit auf 11:9 verkürzen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Jessen Anwurf. Unser Torwart konnte gleich mit 3 Paraden am Stück glänzen. Der Ball wurde aber wegen eines technischen Fehler verloren, was die Gäste im erneuten Angriff nutzen konnten. Ein weiterer technischer Fehler führte in der 28. Minute zum Ausgleich. Die Verunsicherung war nun spürbar, zumal die Gäste in der 31. Minute erstmals vorlegen konnten (12:13). Das Spiel kippte in Richtung Jessen. Unser Trainer reagierte mit einer zweiten Auszeit und nahm mehrere Wechsel in der Aufstellung vor. Trotz Unterzahl wegen einer 2-Minuten-Strafe gelang es unseren Jungs das Spiel bis zur 36. Minute erneut zu drehen (17:14). Der Vorsprung konnte aber nicht gehalten werden. In den nächsten Minuten vergaben unsere Jungs mehrere Torchancen, was die Gäste konsequent nutzten (18:17, 39. Minute). Jessen zeigte Moral und unterstrich, dass man noch an eine Chance glaubte. Nach einer Gästauszeit konnten unsere Jungs aber wieder auf 20:17 (40. Minute) vorlegen. Man hatte den möglichen Sieg wieder zum Greifen nah. Bis zum nächsten Tor vergingen nun 4 Minuten. Unser Torwart hielt in dieser Zeit 3 Würfe. Die gewonnenen Bälle wurden aber wiederholt durch überhastete Gegenangriffe und Abschlusspech verloren, so dass Jessen in der 44. Minute das nächste Tor glückte (20:18). Nach unserer letzten Auszeit konnte der Vorsprung wieder auf 3 Tore ausgebaut werden (22:19). Nun nahmen auch die Gäste ihre letzte Auszeit. Bei noch 3 zu spielenden Minuten schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Nach Wiederanpfiff ließen sich unsere Jungs aber von einer offenen Manndeckung überraschen und aus dem Konzept bringen. Ohne Bewegung im Spielaufbau wurde der Ball mehrmals verloren und Jessen konnte bis zur 49. Minute ausgleichen (22:22). Nachdem kurz darauf sogar der Führungstreffer (22:23) gelang, lag die Sensation für Jessen in der Luft. Nach einer sehenswerten Einzelaktion konnte der ereute Ausgleich erzielt werden. Es waren noch 40 Sekunden auf der Uhr und die Jessener Mannschaft war im Angriff. Die Spannung war kaum noch zu ertragen. Der Gästeangriff wurde wegen eines technischen Fehlers abgepfiffen, so dass unsere Jungs Sekunden vor dem Abpfiff noch einmal in Ballbesitz kamen. Ein lang nach vorn gespielter Ball wurde aber vom Gegner abgefangen und ermöglichte noch einmal einen Jessener Abschluss. Unser Torwart konnte den Ball aber halten.

Am Ende teilten sich beide Mannschaften die Punkte. Gemessen am gesamten Spielverlauf könnte das Ergebnis sicherlich als Punktverlust gewertet werden. Die Mannschaft konnte die mehrmalig kraftaufwendig erkämpfte Führung gegen die besonnenen und an sich glaubenden Jessener nicht behaupten. Überhastete Angriffe führten oft zu Ballverlusten und Gegentore, was die Gäste immer wieder ins Spiel zurückbrachte. Gemessen an den letzten 3 Spielminuten kann aber auch von einem Punktgewinn gesprochen werden. Unsere Jungs hatte keine Antwort auf ein einfaches taktisches Mittel, was Sekunden vor Spielende beinahe die Niederlage bedeutete. Einmal war es Tim Hieber, der nicht nur mit 11 Toren bester Werfer war, sondern mit einer Einzelaktion zu Spielende Verantwortung für die Mannschaft übernahm und den letztendlich verdienten Ausgleich erzielte. Auch Jan Knabe im Tor konnte durch viele Paraden mehrere Fehler im Spielaufbau ausgleichen und verhindern, dass Jessen das Spiel an sich reißen konnte. Die gesamte Mannschaft hat gekämpft und im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles gegeben. Ob nun ein Punkt gewonnen oder verloren wurde, liegt im Auge des Betrachters.

Der Mannschaft und den (zum erneuten Mal fast in den Wahnsinn getriebenen) Fans bleibt nun bis zum 17.02.2018 Zeit, um sich von drei nervenaufreibenden Spielen in Folge zu erholen. Dann gastieren unsere Jungs zum Rückspiel bei der Mannschaft des USV Halle. Auch hier ist wieder ein spannendes Spiel zu erwarten.

 

B-Jugend mit Arbeitssieg in Köthen

Written by

Nachdem die ersten Punkte im neuen Jahr im Heimspiel gegen Weißenfels gewonnen waren, musste die B-Jugend am 20.01.2018 zum Rückrundenspiel gegen die Mannschaft der HG 85 Köthen auswärts antreten.

Bei eigenem Anwurf wurde die erste Chance im Spiel vergeben. Im Gegenangriff konnte aber unser Torhüter sein Können unter Beweis stellen, was mit einem Tempogegenstoß und dem ersten Tor der Partie gekrönt wurde (0:1). Köthen ließ sich davon nicht verunsichern und glich umgehend aus. Nach einem Ballverlust auf unserer Seite war unser Torwart wieder zur Stelle und ermöglichte die erneute Führung (1:2). Das Spiel verlief die nächsten Minuten ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Köthen überzeugte mit einem ruhigen Spielaufbau und Spielzügen, wodurch mehrmals der Kreisspieler gekonnt in Szene gesetzt wurde. In der 8. Minute hielt unser Torwart erneut einen Wurf, wurde dabei aber unglücklich am Hals getroffen, was eine Behandlung nach sich zog. Der Ball blieb trotzdem in den Reihen der Gastgeber, die nun auf 6:5 vorlegten. Durch einen nachfolgenden Doppelschlag eroberten unsere Jungs die Führung zurück (6:7), bevor Köthen wieder ausglich (7:7). Nachdem sich anschließend zweimal Abschlusspech auf unserer Seite zeigte, nutzte Köthen die Chance und erzielte die erste 2-Tore-Führung (9:7). Der Druck auf unsere Mannschaft stieg. Der Ball wurde im nächsten Angriff zunächst verloren, konnte aber mit einer guten Abwehrleistung zurückerobert werden, was den Anschlusstreffer möglich machte. Nun verloren die Gastgeber im Angriff den Ball, was Grundlage für den wiederholten Ausgleich war (9:9). Beim Stand von 10:9 nahm unser Trainer die erste Auszeit, was Wirkung zeigte (14. Minute). Den Köthenern gelang bis zur Halbzeit trotz eigener zwischenzeitlicher Auszeit kein Tor mehr. Unsere Mannschaft war nun hellwach. Durch mehrere Torwartparaden (darunter zwei gehaltene 7-Meter), Ballgewinne in der Abwehr und schnelle Tempogegenstöße konnte das Spiel bis zum Halbzeitpfiff gedreht werden (10:13).

In der zweiten Halbzeit konnte unser erster Angriff nach einem Ballgewinn nur zu Lasten eines 7-Meters gestoppt werden, der sicher verwandelt wurde (10:14). Erst nach 13 torlosen Minuten konnten die Gastgeber in der 27. Minute ein weiteres Tor erzielen (11:14). Ein verworfener Ball sorgte dafür, dass der Abstand weiter schrumpfte (12:14). Köthen leistete sich anschließend einen Ballverlust, der zum 12:15 führte. Nach einer Torwartparade konnten unsere Jungs erneut den Ball gewinnen. Im Gegenangriff wurde ein 7-Meter herausgeholt, der wiederum sicher verwandelt wurde (12:16). Die Gäste nahmen nun eine weitere Auszeit (32. Minute), verloren aber im folgenden Angriff den Ball, was unsere Jungs nutzten, um den Vorsprung auf 12:17 anwachsen zu lassen. Eine Vorentscheidung schien zu diesem Zeitpunkt gefallen zu sein. Die Gastgeber gaben sich aber nicht auf und glaubten weiter an ihre Chance. Trotz zweier Torwartparaden auf unserer Seite gelang es der Köthener Mannschaft nach Ballverlusten und vergebenen Abschlusschancen nacheinander drei Tore zu erzielen (15:17). Unser Trainer reagierte darauf und nahm seine zweite Auszeit (37. Minute). Der nächste Angriff endete mit einem 7-Meter, der nach einem Pfostentreffer mit der zweiten Chance im Nachwurf verwandelt wurde (15:18). Auch unser zweiter Torhüter, der zwischenzeitlich eingewechselt worden war, konnte sich nun mit eine Parade auszeichnen. Der Tempogegenstoß führte zum 15:19 (39. Minute). Köthen gab nicht nach und erzielte in der 43. Minute nach erneuter Abschlussschwäche, einem Stürmerfoul und einem Ballverlust auf unserer Seite den nicht unverdienten Ausgleich (19:19). Zu diesem Zeitpunkt war die Verunsicherung unserer Jungs förmlich zu spüren, zudem sie sich mit einer doppelten 2-Minuten-Strafe selbst schwächten. Die Gastgeber nutzten den Höhenflug und übernahmen mit 20:19 sogar wieder die Führung. Im folgenden Angriff gelang der Ausgleich und nach einem Ballverlust auf Köthener Seite die erneute Führung (20:21). Die Spannung war greifbar. Beide Mannschaften hatten noch die Möglichkeit am Ende etwas Zählbares mitzunehmen, wobei der größere Druck auf unserer Seite lag. Beim Stand von 21:21 (45. Minute) vergaben unsere Jungs zum wiederholten Mal eine Torgelegenheit. Im Gegenangriff war zum Glück Verlass auf unseren Torhüter, was mit einem Tor nach Tempogegenstoß auf unserer Seite bejubelt wurde (21:22). Die 4-Minuten-Zeitstrafe war gerade vorbei, als der nächste Angriff der Gastgeber wiederholt durch ein grobes Foul gestoppt wurde. Die Konsequenz waren zwei weitere Minuten in Unterzahl und ein verwandelter 7-Meter (22:22). Unsere Jungs behielten nun einen kühlen Kopf und konnten wieder vorlegen (22:23). Zum Ende der 48. Minute nahmen die Köthener ihre letzte Auszeit. Im folgenden Angriff eroberte unsere Mannschaft in der Abwehr aber den Ball und vergrößerte den Abstand auf zwei Tore (22:24). Im Gegenangriff gelang der Gästemannschaft umgehend der Anschlusstreffer (23:24). Bei einer Restspielzeit von einer Minute und 11 Sekunden wurde in einer Auszeit unserer Mannschaft der nächste Angriff besprochen. Ein sehenswertes Anspiel an den Kreis brachte die erneute 2-Tore-Führung und ein weiter Ballgewinn das entscheidende 23:26. Den Gastgebern gelang kurz vor Abpfiff das letzte Tor der Partie (24:26).

Nach diesem Arbeitssieg waren der Jubel und die Erleichterung grenzenlos. Die Mannschaft kletterte am Ende des Spieltages auf den 4. Tabellenplatz.

Im nächsten Punktspiel steht am 28.01.2018 das Derby gegen die Mannschaft aus Jessen auf dem Spiel. Anwurf ist 14:00 Uhr in der Wittenberger Stadthalle.

 

B-Jugend gewinnt nach großem Kampf Heimspiel

Written by

Am 14.01.2018 fand das erste Spiel für unsere Mannschaft nach der Winterpause statt. Zu Gast war die Mannschaft des Weißenfelser HV 91, die bereits das Hinspiel mit 30:24 für sich entscheiden konnte. Unsere Jungs hatten sich zum Ziel gesetzt, dieses Mal etwas Zählbares mitzunehmen, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu halten.

In der Anfangsphase der ersten Halbzeit war den Jungs anzumerken, was auf dem Spiel stand. Durch gute Abwehraktionen konnten einige Bälle erobert werden. Die folgenden Angriffe endeten aber mehrmals ohne Torerfolg, so dass es nicht gelang, eine Führung zu erarbeiten. Das Spiel verlief bis zur 5. Minute zunächst ausgeglichen (3:3). Dann nutzte Weißenfels zwei gewonnene Bälle und konnte innerhalb von 2 Minuten 3 Tore nacheinander erzielen (3:6). Unsere Jungs kämpften um jedes Tor, konnten aber in der weiteren Folge keine Gegentore verhindern, so dass der Abstand bis zur 11. Minute konstant blieb (5:8). Aufgrund eines Fehlwurfes auf unserer Seite konnten die Gäste den Vorsprung sogar auf 4 Tore ausbauen. Beim Stand von 7:11 nahm unser Trainer dann in der 14. Minute seine erste Auszeit. Der nächste Angriff endete aber zum wiederholten Mal mit einem Lattentreffer. Das Spiel wurde nun etwas hektisch. Weißenfels verlor den Ball wegen eines technischen Fehlers. Der anschließende Tempogegenstoß endete aber ohne Tor für uns. Gleich danach konnte der Ball zurückerobert werden, musste aber wieder aufgrund eines technischen Fehlers der Weißenfelser Mannschaft überlassen werden. Im folgenden Angriff scheiterten die Gäste an unserem Torwart. Ende der 16. Minute gelang unserer Mannschaft endlich das so wichtige Tor (8:11). In der 17. Minute konnte unser Angriff nur durch ein grobes Foul unterbunden werden, was „nur“ mit einer Zeitstrafe geahndet wurde. Den zugesprochenen 7-Meter konnte der Torwart halten. In der 18. Minute nahm der Gästetrainer eine Auszeit, was das Spiel etwas beruhigte. Die Gäste erzielten das nächste Tor (8:13). Nachdem der folgende Angriff unserer Jungs wieder ohne Tor blieb, konnte ein technischer Fehler der Weißenfelser genutzt werden, um im Tempogegenstoß ein Tor zu erzielen (9:13). In den nächsten Minuten zeichnete sich unser Torwart durch mehrere Paraden aus, was die Mannschaft nutzte, um den Abstand bis auf 12:13 zu verkürzen (23. Minute). Kurz vor der Halbzeit war unseren Jungs anzumerken, dass sie noch an ihre Chance glaubten. In den letzten Minuten vor der Halbzeitpause hielt unser Torwart zwei weitere Bälle, der Gegner behielt aber den Angriff. Nachdem zwei unserer Spieler kurz nacheinander eine Zeitstrafe erhielten, konnten die Gäste die Abwehrlücken nutzen und wieder auf 12:15 davonziehen. Das Spiel war aber noch längst nicht entschieden.

Unsere Jungs kamen konzentriert aus der Kabine und konnten trotz doppelter Unterzahl den ersten Angriff der Gegener mit einem Ballgewinn unterbinden. Ein weiterer Ballgewinn und Abschlusspech wurden konsequent genutzt, so dass in der 27. Minute der Ausgleich (15:15) erzielt werden konnte. In dieser Phase kamen die Gäste mehrfach nicht an unserem Torwart vorbei. Die daraus resultierenden Ballgewinne wurden umgehend in Tore verwandelt. Beim Stand von 17:15 konnten die Gäste einen weiteren Angriff wiederholt nur durch ein grobes Foul unterbinden. Dieses Mal erhielt der Spieler hierfür eine rote Karte. Nach zwei weiteren Torwartparaden wurde der Vorsprung erstmals auf 18:15 ausgebaut. Nachdem die Gäste 6 Minuten ohne Tor geblieben waren (6-0-Lauf), nahm ihr Trainer in der 31. Minute eine Auszeit. Dies sollte nicht ohne Folgen bleiben. Den Gästen gelangen nun wieder Tore. Im Gegensatz dazu schlichen sich auf unserer Seite Abschlusspech und technische Fehler ein. Weißenfels war plötzlich wieder zur Stelle und konnte in der 34. Minute ausgleichen (19:19) und anschließend sogar in Führung gehen (19:20). Die Dramatik des Spiels ließ niemanden in der Halle kalt. In den nächsten Minuten verlief das Spiel ausgeglichen. Beiden Mannschaften gelangen abwechselnd schnelle und einfache Tore. In der 42. Minute nahm unser Trainer nun eine Auszeit (24:24). Anschließend konnte unser Torwart mehrere Bälle halten, so dass unsere Jungs bis zur 44. Minute einen 2-Tore-Vorsprung erkämpfen konnten (28:26). Weißenfels gab das Spiel aber nicht auf und kam immer wieder auf ein Tor heran. Die Spannung auf dem Spielfeld war förmlich zu spüren. In der 48. Minute erhielt ein Weißenfelser Spieler die rote Karte nach seiner dritten 2-Minuten-Strafe. Unsere Jungs nutzten dies in der entscheidenden Spielphase und legten nach einer weiteren Torwartparade auf 31:28 vor (50. Minute). Der verdiente Sieg war unserer Mannschaft nicht mehr zu nehmen. Die befreiende Wirkung des Schlusspfiffes zeigte sich in den Emotionen bei unseren Jungs und ihren Fans – der pure Wahnsinn.

Die Mannschaft konnte in diesem Spiel erneut unter Beweis stellen, wozu sie in der Lage ist. Trotz deutlichem Rückstand in der ersten Halbzeit, kleineren Rückschlägen im Spiel und der harten Abwehrarbeit der Gäste wurde der Glaube an einen möglichen Sieg nicht vorzeitig beiseite geschoben. Mit dieser Einstellung und dem nötigen Glück sollten weitere gute Ergebnisse möglich sein. Gegenwärtig belegt die Mannschaft Platz 6 in der Tabelle, wobei der Drittplazierte nur einen Pluspunkt mehr auf dem Konto hat.

Das nächste Punktspiel bestreiten unsere Jungs am 20.01.2018, 14:00 Uhr auswärts bei der Mannschaft der HG 85 Köthen.

B-Jugend: 2. Platz beim Weihnachtsturnier

Written by

Auch in diesem Jahr nahm unsere B-Jugend am mittlerweile 48. Weihnachtsturnier des SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz Abteilung Handball teil. Am 29.12.2017 waren die Mannschaften: HSC 2000 Frankfurt/Oder (Brandenburgliga), SV Blau-Rot Coswig (Anhaltliga Süd), VfB Eilenburg (Sachsenliga Leipzig) und MBSV Bad Belzig (Handballverband Brandenburg, Kreisliga im Spielbezirk C) zu Gast. Gespielt wurde jeder gegen jeden bei einer Spielzeit von einmal 20 Minuten.

Das erste Spiel fand zwischen unserer B-Jugend und der uns unbekannten Mannschaft aus Frankfurt statt. Das Spiel sollte von Anfang an ausgeglichen verlaufen. Unsere Jungs legten ein Tor vor und Frankfurt glich aus. In der 5. Minute konnte Frankfurt nach einer vergebenen Chance auf unserer Seite (Pfostentreffer) erstmals in Führung (4:5) gehen. Unsere Jungs ließen sich davon aber nicht beeindrucken, glichen umgehend wieder aus und konnten nach einer Torwartparade sogar die Führung zurückerobern (6:5). Das Spiel verlief weiter auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Frankfurt gelang in der 10. Minute die erneute Führung (7:8), die bis in die 19. Minute gehalten werden konnte (12:13). In der spannenden Schlussphase konnte der Frankfurter Torwart zunächst einen Ball parieren. Nach einem technischen Fehler unserer Jungs konnte Frankfurt aber den anschließenden Tempogegenstoß nicht verwerten. So konnte unsere Mannschaft wieder ausgleichen (13:13). Den letzten Angriff hatte Frankfurt und damit den Sieg in eigener Hand. Der Ball konnte aber nicht in unserem Tor untergebracht werden, so dass das Spiel unentschieden endete.

Im zweiten Spiel des Tages standen sich Coswig und Eilenburg gegenüber. Die Mannschaft aus Eilenburg dominierte das Spiel und gewann deutlich mit 2:18.

Schon im dritten Spiel mussten unsere Jungs wieder ran. Es galt nun, nach dem ersten Punktverlust gegen Bad Belzig zu gewinnen. Das erste Tor der Partie gelang erst in der 3. Minute, nachdem sich die Torhüter auf beiden Seiten auszeichnen konnten. Nach einem verworfenen Ball im Angriff auf Seiten der Gäste und einer Torwartparade konnte unsere Mannschaft auf 3:0 vorlegen, ehe der Mannschaft aus Bad Belzig das erste eigene Tor gelang (3:1). In der folgenden Spielphase gelangen Tore auf beiden Seiten. Nach und nach konnten unsere Jungs Ballverluste und Abschlusspech auf der Gästeseite ausnutzen und den Abstand in der 11. Minute bis auf 7 Tore anwachsen lassen (13:6). Die Vorentscheidung schien gefallen zu sein. Kurz zuvor nahm unser Trainer Wechsel auf mehreren Positionen vor, um allen Spielern Einsatzzeiten zu geben. Die Gäste konnten dies nutzen und nach Ballverlusten und technischen Fehlern den Vorsprung bis auf 2 Tore verringern (15:13, 17. Minute). Bad Belzig glaubte an seine Chance und kämpfte. Unsere Jungs hielten dagegen. Am Ende wurde das Spiel beim Stand von 18:15 für unsere Jungs abgepfiffen.

In den folgenden Spielen bezwang die Mannschaft aus Frankfurt die Coswiger Mannschaft souverän mit 15:5. Die Eilenburger Mannschaft besiegte die Mannschaft aus Bad Belzig mit 16:10.

Im 6. Spiel des Tages ging es für unsere Jungs darum, wichtige Punkte gegen Coswig einzufahren. Unsere Mannschaft konnte sich schnell mit 5:1 absetzen (5. Minute), hielt die Konzentration aber nicht hoch genug, so dass Coswig 2 Tore hintereinander erzielen konnte (5:3). Ein 3-Tore-Lauf ließ den Abstand bis zur 9. Minute auf 8:3 anwachsen, ehe Coswig der nächste Treffer (8:4) gelang. Auf beiden Seiten konnten anschließend Fehler genutzt werden, um Tore zu erzielen (12:7, 17. Minute). Die letzten Minuten gehörten aber unseren Jungs. Das Spiel wurde 15:8 gewonnen.

Im folgenden Spiel bezwang die Mannschaft aus Frankfurt die Mannschaft aus Bad Belzig mit 12:8.

Anschließend stand das letzte Spiel unserer Mannschaft auf dem Plan. Für den Kampf um den Turniersieg war ein Sieg gegen die bis hierhin ungeschlagene Mannschaft aus Eilenburg erforderlich. Eilenburg konnte mit dem ersten Angriff auf 0:1 vorlegen. Die Brisanz des Spiels wurde im nächsten Angriff deutlich, als der Eilenburger Torwart einen Torwurf halten konnte, dem anschließenden Ballgewinn unsererseits ein Ballverlust folgte, aber Eilenburg mit einem Fehlwurf kein Kapital daraus schlagen konnte. Nachdem unseren Jungs in der 3. Minute der ersehnte Ausgleich (1:1) gelang, konnte gleich noch ein Tor nach einem Ballgewinn in der Abwehr nachgelegt werden (2:1). Das Spiel gestaltete sich weiter ausgeglichen. Beim Stand von 3:3 konnte Eilenburg einen Ballverlust unserer Jungs nicht nutzen (Pfostentreffer). Im folgenden Angriff scheiterte unsere Mannschaft erneut am gegnerischen Torwart. Der gegnerische Tempogegenstoß konnte aber zunächst durch eine gute Abwehraktion vereitelt werden. In der 6. Minute gelang den Eilenburgern nun das nächste Tor (3:4). Unsere Jungs taten sich nun mit zunehmender Spieldauer im Angriffsspiel schwer. Die Abwehr der Eilenburger Mannschaft stand gut und ließ kaum klare Abschlussmöglichkeiten zu. In dieser Phase übernahm Tim Hieber auf unserer Seite Verantwortung und erzielte mit individueller Klasse 5 Tore für unsere Mannschaft. So konnten unsere Jungs selbst beim zwischenzeitlichen 6:8 Rückstand noch im Spiel gehalten und in der 14. Minute der Ausgleich erkämpft werden (9:9). In den folgenden Minuten legte Eilenburg vor und unsere Jungs glichen aus (11:11). Nachdem Eilenburg nun in der 18. Minute einen Angriff verworfen hatte, konnte unsere Mannschaft erstmals wieder in Führung gehen (12:11). Die Eilenburger Mannschaft war nun unter Zugzwang, konnte aber umgehend wieder ausgleichen (12:12). Die letzte Minute des Spiels war bereits angebrochen. Unsere Jungs hatten einen möglichen Sieg in der Hand, leisteten sich aber einen Ballverlust. Der folgende Eilenburger Tempogegenstoß konnte jedoch durch eine gelungene Abwehraktion verhindert und mit einem daraus resultierenden Ballgewinn belohnt werden. Leider konnte der Ball im folgenden Angriff nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden, so dass Eilenburg noch ein paar Sekunden Zeit für einen letzten Angriff hatte. Auf Kosten eines Fouls wurde der Angriff mit dem Abpfiff beendet. Den direkten Freiwurf konnte die Eilenburger Mannschaft nicht verwandeln, so dass sich beide Mannschaften unentschieden trennten.

Im vorletzten Spiel unterlag die Mannschaft aus Coswig der Mannschaft aus Bad Belzig mit 9:16.

Der Turniersieg sollte im letzten Spiel des Tages zwischen den Mannschaften aus Frankfurt und Eilenburg ausgespielt werden. Beide Mannschaften leisteten sich bis hierhin lediglich einen Punktverlust gegen unsere Jungs. Am Ende konnten sich die Frankfurter Jungs mit 12:10 durchsetzen und den Turniersieg verdient bejubeln. Durch die Niederlage zog unsere Mannschaft in der Tabelle an der Eilenburger Mannschaft vorbei und freute sich über Platz 2. Den 4. Platz belegte die Mannschaft aus Bad Belzig, gefolgt von den Coswiger Jungs.

Im Zuge der Siegerehrung wurde Tim Hieber als erfolgreichster Werfer des Turniers ausgezeichnet.

Als bester Torhüter des Turniers wurde der Torhüter der Frankfurter Mannschaft gewählt. Er verletzte sich leider während des Turniers und konnte das Turnier nicht beenden. Für ihn sprangen die Torwarte aus der Bad Belziger und aus unserer Mannschaft ein. Wir wünschen dem Frankfurter Torwart auf diesem Wege eine schnelle Genesung und danken den teilnehmenden Mannschaften für das gute Gelingen des Turniers.

 

Heimniederlage: B-Jugend verliert gegen BSV 93 Magdeburg II

Written by

Am 16.12.2017 fand das nächste Heimspiel unserer B-Jugend statt. Zu Gast war der Tabellenführer BSV 93 Magdeburg II. Nachdem das vorgezogene Rückrundenspiel zu Saisonbeginn deutlich in Magdeburg verloren wurde, wollte sich unsere Mannschaft nun besser präsentieren.

Unsere Jungs erwischten einen guten Start und konnten den ersten Treffer der Partie markieren. Nach einem Foul in der 4. Minute konnte ein 7m-Wurf sicher zum 3:1 verwandelt werden. Die Mannschaft war zu dieser Zeit aufmerksam in Angriff und Abwehr. Magdeburg ließ sich aber nicht abschütteln und konnte den Abstand wieder verkürzen. In dieser Phase verlief das Spiel bis zum 6:6 in der 9. Minute ausgeglichen. Dann konnten eine Torwartparade und ein herausgeholter 7m genutzt werden, um einen 3-Tore-Vorsprung zu erarbeiten (10:7). Die folgende Chance nach einer weiteren Torwartparade auf 11:7 vorzulegen, wurde aber durch einen Ballverlust vereitelt. Durch einen Tempogegenstoß im Gegenzug konnte Magdeburg den Rückstand verringern (10:8). Im folgenden Angriff wurde ein Magdeburger Foul mit einer 2-Minuten-Strafe geahndet. Die Intensität des bisherigen Spielverlaufs ließ nun eine Unbeherrschtheit als Reaktion auf die Zeitstrafe folgen, wodurch sich unsere Mannschaft mit einer eigenen 2-Minuten-Strafe schwächte. Bei den nächsten Angriffen blieb unseren Jungs leider das Glück im Abschluss verwehrt. Auch aus zwei Paraden unseres Torwarts konnte kein Kapital geschlagen werden. Die Magdeburger nutzten ihre Chancen hingegen konsequent und konnten nach einem 7m, der mit einer weiteren 2-Minuten-Strafe verbunden war, in der 19. Minute auf 11:10 verkürzen. Das veranlasste unseren Trainer seine erste Auszeit zu nehmen. Die erhoffte Wirkung blieb jedoch aus. Nach zwei gescheiterten Abschlussversuchen konnte Magdeburg in der 21. Minute erstmals in Führung gehen (11:12). Zu dieser Zeit fehlten unseren Jungs nach Wechseln auf mehreren Positionen die Ideen im Angriff. Durch anschließende Wechsel konnte zwar die Torgefahr wieder erhöht werden, überhastete Abschlüsse blieben jedoch mehrfach erfolglos. Nach einem Magdeburger 3-Tore-Lauf stand es in der 24. Minute 12:15. Vor dem Halbzeitpfiff konnte unsere Mannschaft noch auf 13:15 verkürzen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war unseren Jungs anzumerken, dass sie sich für den Rest des Spiels noch etwas vorgenommen hatten. Die Magdeburger Mannschaft hatte mit einem Mann weniger (2-Minuten-Strafe aus der ersten Halbzeit) Anwurf. Nach zwei aufeinanderfolgenden Torwartparaden konnte unsere Mannschaft zunächst auf 14:15 aufschließen, bevor eine erneute 2-Minuten-Strafe gegen uns ausgesprochen wurde. Unsere Jungs kämpften und konnten sich in der 28. Minute mit dem Ausgleich (16:16) belohnen. Das Spiel verlief nun bis zum 19:19 ausgeglichen. In den folgenden 3 Minuten sollte das Spiel aber zu Gunsten der Magedburger kippen. Trotz zwischenzeitlicher Auszeit und einigen Torwartparaden gelang unseren Jungs kein Tor. Mehrere Ballverluste führten in der 33. Minute nach einem 5-Tore-Lauf des Gegners zum 19:25. Die Vorentscheidung war gefallen. Unsere Jungs kämpften sich noch einmal etwas heran (25:29), was den Magdeburger Trainer in der 41. Minute eine Auszeit nehmen ließ. Anschließend konnte der Rückstand bis auf 3 Tore (27:30) verkürzt werden. Die entstandene Hoffnung, vielleicht doch noch etwas Zählbares mitnehmen zu können, führte in Verbindung mit dem Zeitdruck zu überhasteten Angriffen. Daraus resultierende Ballverluste nutzte die Magdeburger Mannschaft zu einem weiteren 5-Tore-Lauf (27:35). Am Ende ging das Spiel mit 30:37 verloren.

Durch die dritte Niederlage in Folge rutschte unsere Mannschaft auf den 7. Tabellenplatz ab.

Nach einem Auf und Ab der Leistungen in der Hinrunde gilt es nun, die Winterpause zu nutzen, um in der Rückrunde noch einmal angreifen zu können. Dass Potential in der Mannschaft steckt, haben unsere Jungs schon mehrfach nachgewiesen.

Das nächste Spiel findet am 14.01.2018, 12:00 Uhr in der Wittenberger Stadthalle statt. Zu Gast ist dann die Mannschaft des Weißenfelser HV 91, die auf dem 4. Tabellenplatz überwintert.

Weihnachtsfeier für die Jungs der B-Jugend

Written by

Am 14.12.2017 führten die Jungs der B-Jugend gemeinsam mit dem Trainerteam ihre Weihnachtsfeier durch. Auch die Eltern waren eingeladen. Für das leibliche Wohl war traditionsgemäß ausreichend gesorgt. Unter anderem sorgte ein kleines Spiel gegen die Eltern für viel Spaß. Das Trainergespann bedankten sich bei der Mannschaft mit einer persönlichen Weihnachtsüberraschung.

An dieser Stelle möchten sich die Trainer und die Mannschaft bei allen Eltern bedanken, die nicht nur zum Gelingen der Weihnachtsfeier betrugen, sondern die Jungs auch bei Heimspielen und Auswärtsfahrten unterstützen.

Ein besonderer Dank gilt auch Jürgen Bremer von der Allianz Generalvertretung Wittenberg, der ebenfalls zur Weihnachtsfeier eingeladen war. Er sponserte unsere Mannschaft mit einem Geldbetrag.

 

Heimniederlage: B-Jugend verliert gegen SG Kühnau

Written by

Am 25.11.2017 fand das nächste Heimspiel für die Jungs der B-Jugend statt. Zu Gast war die Mannschaft der SG Kühnau. Nachdem das letzte Heimspiel denkbar knapp gegen HC Burgenland in letzter Minute verloren wurde, sollte nun am Spielende etwas Zählbares zu Buche stehen. Entsprechend motiviert waren unsere Jungs.

Das Spiel begann ausgeglichen. Unsere Mannschaft legte vor, Kühnau konnte sofort ausgleichen. In der 3. Minute wurde nach einem Ballgewinn in der Abwehr erstmals ein 2-Tore-Vorsprung (4:2) erarbeitet. Eine Torwartparade auf Kühnauer Seite führte aber kurz darauf (5. Minute) wieder zum Ausgleich (5:5). Unsere Jungs kämpften weiter konzentriert und konnten anschließend wieder auf 7:5 vorlegen. Nachdem Kühnau erneut auf ein Tor verkürzte, verletzte sich Jan Knabe bei dem folgenden Angriff im Zweikampf so schwer, dass für ihn ein Weiterspielen unmöglich war. Das sollte auf den weiteren Spielverlauf einen wesentlichen Einfluss haben. In der 9. Minute konnte Kühnau ausgleichen und im weiteren Verlauf erstmals in Führung gehen (8:9). Nach drei missglückten Angriffen nahm unser Trainer eine Auszeit. Es schlichen sich nun auch zunehmend Fehler auf der Gegnerseite ein, was unsere Jungs in der 17. Minute zum Ausgleich (14:14) nutzen konnten. Weiteres Pech im Abschluss ermöglichte Kühnau aber schon zwei Minuten später wieder eine 3-Tore-Führung (14:17). Bis zur Halbzeit wuchs der Vorsprung dann auf 19:24 an, weil Torwartparaden auf der Gegnerseite, weitere Fehlwürfe, Ballverluste und technische Fehler Kühnau in einen „Lauf“ brachten. Kühnau nutzte die Fehler konsequent aus.

Beide Mannschaften hielten das Spiel in der zweiten Halbzeit schnell, leisteten sich aber abwechselnd Fehler. Unseren Jungs gelang es nicht, den Abstand zu verkürzen. Nach einem Ballverlust und daraus resultierendem Tempogegenstoßtor nahm unser Trainer in der 33. Minute eine weitere Auszeit. Der Vorsprung für Kühnau war bereits auf 23:30 angewachsen. Die Vorentscheidung schien gefallen zu sein. In der weiteren Folge stellten sich auf unserer Seite Torerfolge vorwiegend nur noch durch Einzelaktionen ein. Weiteres Pech im Abschluss ließ den Vorsprung für Kühnau weiter anwachsen. Beim Stand von 32:43 wurde das Spiel abgepfiffen.

Unsere Mannschaft schien vom teilweise harten Abwehrverhalten der Kühnauer in der ersten Halbzeit und dem Ausfall von Jan Knabe beeindruckt gewesen zu sein. Insbesondere in der zweiten Halbzeit fehlte die Durchschlagskraft im Angriff aus einem geordneten Spielaufbau heraus. Der Mannschaft war auch anzumerken, dass der Druck mit zunehmender Spieldauer zunahm, was dem eigenen Spielfluss schadete. Aufkommende Hektik hatte viele Fehler zur Folge, was Kühnau immer wieder ausnutzen konnte.

Dem Trainerteam bleibt nun zum Aufarbeiten des Spiels etwas Zeit. Am 16.12.2017 findet das nächste Heimspiel statt. Zu Gast ist der Tabellenführer BSV Magdeburg. Anpfiff ist 13:30 Uhr in der Wittenberger Stadthalle.

Nach ersten Informationen fällt Jan Knabe für mehrere Wochen verletzungsbedingt aus.
Wir wünschen ihm auf diesem Wege alles Gute und eine schnelle Genesung!

 

B-Jugend verliert in letzter Sekunde gegen HC Burgenland

Written by

Am 11.11.2017 spielte unsere B-Jugend zu Hause gegen die Mannschaft des HC Burgenland. Schon der Blick auf die Tabelle ließ ein enges und spannendes Spiel erwarten. Beide Manschaften trennte vor dem Spiel lediglich ein Punkt.

Unsere Jungs kamen dieses Mal nicht so gut ins Spiel. Ein Pfostentreffer und eine Torwartparade auf der Gegenseite führten schon in der 4. Minute zu einem Rückstand (2:4). Zu dieser Zeit fand unsere Abwehr noch keine Mittel gegen die stark aufspielenden Burgenländer, die zweimal nacheinander vom Kreis erfolgreich abschließen konnten. Nun nahm das Spiel auf beiden Seiten an Geschwindigkeit zu und unsere Abwehr agierte konzentrierter. Nach einem Ballgewinn konnte der Abstand in der 7. Minute auf 4:5 verkürzt werden. Hierbei bekamen die Gäste eine 2-Minuten-Strafe. Im weiteren Spielverlauf gab es für beide Mannschaften noch mehrere Zeitstrafen. Insbesondere bei den Burgenländern fiel auf, dass versucht wurde, unseren Spielfluss und Tempogegenstöße durch eine aggressive Abwehr zu stören, was mehrmals in groben Fouls endete. Das Spiel verlief auf Augenhöhe. Gute Abwehraktionen auf unserer Seite wurden leider nicht mit Ballgewinnen belohnt, so dass Burgenland immer mit einem oder zwei Toren vorn lag. Erst in der 15. Minute gelang unseren Jungs mit einem 7-Meter der Ausgleich. Zudem erhielten die Burgenländer eine weitere 2-Minuten-Strafe. Das konnte genutzt werden, um die erste Führung zu erkämpfen (11:10). Kurz darauf nahm unser Trainer eine Auszeit, nachdem sich Burgenland die Führung nach einem Ballverlust zurückerobern konnte (11:12). Das Spiel verlief weiter ausgeglichen. Burgenland legte ein Tor vor, unsere Jungs glichen aus. Zum Ende der ersten Halbzeit leistete sich Burgenland einen Ballverlust und einen Wurf neben das Tor. So gelang es unseren Jungs, in der letzten Minute der ersten Halbzeit nach einem schönen Zuspiel auf den am Kreis eingelaufenen Außenspieler zum zweiten Mal in Führung zu gehen. Das Halbzeitergebnis lautete 17:16.

 

Um neue Akzente zu setzen, gab es nun einen Wechsel auf der Torhüterposition und in anderen Mannschaftsteilen. Trotz einiger Torwartparaden gelang es aber erneut nicht, den Ball zu behaupten. Ballverluste und Abschlusspech führten dazu, dass Burgenland in der 28. Minute wieder mit 18:20 in Führung lag. Nach einem zwischenzeitlichen Ausgleich (20:20) nahm unsere Mannschaft in der 30. Minute beim Stand von 20:22 eine Auszeit. Bis dahin fehlten der Spielfluss und die Torgefährlichkeit der ersten Halbzeit, weshalb nun wieder auf mehreren Position gewechselt wurde. Die Burgenländer konnte ihre Führung bis zur 37. Minute behaupten, ehe der Ausgleich (28:28) nach einem technischen Fehler glückte. Die Burgenländer legten jedoch umgehend wieder vor. Unsere Mannschaft kämpfte leidenschaftlich, um im Spiel zu bleiben. Es gelang jedoch weiter nicht, aus der Abwehr heraus Bälle zu gewinnen. So lief die Mannschaft stetig einem 1- bzw. 2-Tore-Rückstand hinterher. Erst zwei Fehlwürfe auf Gegnerseite ermöglichten in der 44. Minuten den erneuten Ausgleich (33:33). Jetzt nahmen die Burgenländer eine Auszeit. Nach einem technischen Fehler der Gäste konnte auf unserer Seite die wichtige Führung (34:33) bejubelt werden. Zudem erhielten die Burgenländer eine Zeitstrafe. Der Vorteil in der entscheidenden Phase des Spiels lag nun bei unseren Jungs. Die greifbare Spannung in der Halle übertrug sich auch auf die Spieler. Den nächsten Angriff parierte unser Towart. Den Tempogegenstoß konnte Burgenland nur mit einem groben Foul auf Kosten einer weiteren Zeitstrafe unterbinden. Die Emotionen „kochten über“, was eine Unbeherrschtheit auf unserer Seite nach sich zog und leider auch eine Zeitstrafe. Die Gäste konnten in der 46. Minute erneut ausgleichen (34:34), woraufhin unser Trainer seine letzte Auszeit nahm. Burgenland legte nach einem Fehlwurf unserer Jungs wieder vor (34:35). Nach dem folgenden Ausgleich (35:35) konnte unser Torwart einen Ball parieren, was zur erneuten Führung (36:35) genutzt wurde. Nachdem die Gäste wieder ausgleichen konnten (36:36), musste unsere Mannschaft einen Ballverlust hinnehmen, was promt zur Gästeführung (36:37) führte. Ein beherzter Wurf aus dem Rückraum brachte kurz vor Spielende den Ausgleich (37:37). Bei noch 20 zu spielenden Sekunden nahm der Gästetrainer eine Auszeit. Unsere Jungs nahmen sich vor, keinen Wurf mehr zuzulassen, um einen Punkt zu Hause zu behalten. Im letzten Angriff ging Burgenland mit Dynamik und Entschlossenheit auf eine Abwehrlücke. Der Versuch, den Gegenspieler aufzuhalten, führte zum Foul. Die Spielzeit war abgelaufen. Das Spiel sollte über einen 7-Meter für die Gäste entschieden werden. Burgenland behielt die Nerven, konnte trotz Torwartwechsel auf unserer Seite sicher verwandeln und den Auswärtssieg (37:38) feiern.

Unsere Mannschaft hat mit diesem Spiel gezeigt, dass sie mit dem HC Burgeland auf Augenhöhe spielen kann. Die Burgenländer haben sich im bisherigen Saisonverlauf bereits gegen andere Staffelfavoriten durchsetzen können. Trotz der sicher schmerzlichen Niederlage gibt es keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Platz 5 in der Tabelle kann sich nach dem bisherigen Saisonverlauf sehen lassen, auch wenn gefühlt immer mehr drin ist.

Die Stimmung von den Rängen war – wie immer – hervorragend. Der Spielverlauf sorgte für eine wahnsinnige Spannung. Packender kann kein Spiel sein.

Das nächste Heimspiel findet am 25.11.2017 in der Stadthalle statt. Unsere Jungs empfangen die Mannschaft der SG Kühnau, die sich zurzeit auf Platz 3 der Tabelle befindet. Beide Mannschaften lieferten sich bereits in der Vergangenheit spannende Duelle. Die Vorzeichen weisen also auf einen weiteren Handball-Krimi.

 

B-Jugend: Trainingseinheit in der Fitness Arena

Written by

Das nächste schwere Ligaspiel steht an. Am kommenden Samstag empfangen die Jungs von der B-Jugend die Mannschaft des HC Burgenland in der Stadthalle. Das Spiel beginnt 15:15 Uhr. In Vorbereitung auf das Spiel wurde am letzten Dienstag eine Trainingseinheit in der Fitness Arena in Wittenberg durchgeführt. Auf dem Plan standen Ausdauer und Krafteinheiten.